mobile Navigation
  • Wie Rudi Bindella sein Gastro-Imperium führt

  • Wie Schweizer Grönland eroberten

  • Wie die Amis bei uns durchstarten

  • Wiediker Strassen: Ganz schön weiblich

  • Giftig oder nicht? - Unser Experte hilft


Wenn Sie hier klicken, können Sie eine Flasche Wein gewinnen.

Wenn Sie jetzt schon Ihr supergünstiges Sommerinserat buchen, gewähren wir Ihnen noch sensationellere Rabatte. Hier gibts die wichtigesten Infos. Und alles über die zusätzlichen Rabatte verrät Ihnen unser Kollege Leonardo Alves unter 044 248 63 88.


Der Fall Paul beschäftigt auch Rita Angelone. Und Sie nimmt seine Eltern in Schutz. Angelone findet: Es gibt Grenzen der Kontrolle. Mehr

Unsere Kolumnistin Marianne Weissberg fragt sich: Warum soll ich was ändern, jetzt, wo ich endlich weiss, wer ich bin? Die Antwort darauf erfahren Sie hier

Lesen Sie hier, was SP-Gemeinderätin Barbara Wiesmann diese Woche besonders gefreut aber auch genervt hat.


Ausgang - Die fünf aktuellsten Veranstaltungen

Öffentliche Kurzführung

Öffentliche Kurzführung

01.07.2016 12:30 Uhr - 01.07.2016 13:00Uhr
Veranstalter: Landesmuseum Zürich

Schweizerisches Nationalmuseum - Landesmuseum Zürich, Museumstrasse 2, 8001 Zürich

 

Rundgang durch die Ausstellung «Swiss Press Photo 16»

www.nationalmuseum.ch


Zürich singt

Zürich singt

01.07.2016 17:00 Uhr - 01.07.2016 19:00Uhr
Veranstalter: Migros-Kulturprozent

Grosse Bühne, Münsterhof, 8000 Zürich

 

Die Sängerinnen und Sänger singen mit viel Harmonie am Züri Fäscht.

www.zuerichsingt.ch


Freie Republik Hora

Freie Republik Hora

01.07.2016 20:00 Uhr - 01.07.2016 21:00Uhr
Veranstalter: Fabriktheater Rote Fabrik Zürich

Rote Fabrik, Seestrasse 395, 8038 Zürich

 

Sara Hess: Über Leben auf der Strasse

www.rotefabrik.ch


GRENZWÄRTIG

GRENZWÄRTIG

01.07.2016 20:00 Uhr - 01.07.2016 21:30Uhr
Veranstalter: MAXIM Theater

Grenzen erkennen, Grenzen markieren, Grenzen überschreiten: 8 MAXIM SpielerInnen erforschen nach dem Vorbild Augusto Boals die Möglichkeiten des Theaters und die Schranken der Gesellschaft. Dabei markieren die SpielerInnen nicht nur Schwellen, sondern

verweisen immer auch auf die eine oder andere Seite: Individualität trifft auf Gleichschaltung, Körper stossen auf Räume und die Bühne weist das Publikum in seine Schranken – oder andersherum? Die Grenzen des Alltags werden im Spiel durchbrochen und stets schwingt die Frage mit Was ist überhaupt normal?

Doch wo endet das Spiel und beginnt die Realität?

 

MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

 

 


Liebe

Die Liebeserklärung

Suchen Sie Ihren Prinzen? Wollen Sie Ihren Liebsten etwas sagen? Hier haben Sie die Gelegenheit. Schreiben Sie hier Ihre Liebeserklärung mehr …