mobile Navigation

Album

Abschied mit Wehmut

Von: Rita Angelone

12. Mai 2020

Die Angelones

Die Schule hat wieder angefangen. Zumindest für den Kleinen. An je zwei Vor- und Nachmittagen in der Woche findet wieder Präsenzunterricht statt. Der Grosse hingegen darf noch einen weiteren Monat Homeschooling betreiben. Ich sage bewusst «darf», weil sich unsere Jungs so gut mit der neuen schulischen Situation arrangiert haben, dass sie bis zu den Sommerferien so weitergemacht hätten. Natürlich vermissen sie ihre Schulkameraden und die Normalität des Lebens vor Corona, doch das selbstorganisierte Lernen zu Hause – vor allem unter Einbezug vieler technischer Hilfsmittel – hat ihnen ebenso gefallen. Auch uns Eltern.

Auch wenn Homeoffice, Homeschooling und Familienleben nicht immer einfach unter einen Hut zu bringen waren, haben wir diese intensive Zeit zu Hause genossen und aus der Situation das Beste gemacht. Dabei haben wir auch festgestellt, dass es problemlos möglich ist, 100 Prozent Leistung zu erbringen, wenn man morgens eine Stunde später loslegt, dafür keine Zeit für Schul- und Arbeitsweg verliert. Oder dass man das Tagesziel auch dann erreicht, wenn man zwischendurch den Kopf bei einem Pingpong-Match im Garten lüftet und dann wieder Vollgas gibt. Auch haben wir erfahren, dass der Mehraufwand, der durch die ständige Anwesenheit von vier Personen im Haushalt anfällt, durch die Mithilfe aller wieder wettgemacht werden kann.

Natürlich hat die ständige Nähe Reibungsflächen geboten. Doch sie hat uns auch ermöglicht, uns gegenseitig besser zu verstehen. Wir haben alle direkt Anteil genommen am Leben des anderen. Diese gegenseitigen Einblicke haben die Wertschätzung für das Tun jedes Einzelnen gefördert und uns noch ein Stück weiter zusammengeschweisst. Nun gilt es, zur Normalität zurückzukehren. Mir kommt dies wie eine neue Art von Abnabelung vor, die ich gerne hinausgeschoben hätte. Tschüss, Stay-at-home-Zeit, irgendwie war es eben schön mit dir.

Blog: www.dieangelones.ch

zurück zu Album

Artikel bewerten

Gefällt mir 2 ·  
5.0 von 5

Leserkommentare

KARL ROTHFUSS - ich darf Rita Angelone wieder einmal gratulieren für diese sehr gut gelungene kolumne. sie gehört zu den positiven nachrichten dieses tages und dieser zeit. vielen herzlichen dank, liebe Rita

Vor 1 Jahr 6 Monaten  · 
Noch nicht bewertet.