mobile Navigation

Album

Auf dem Weg zur Versöhnung

Von: Rita Angelone

14. November 2017

Die Angelones

Sie kam völlig überraschend – diese Karte aus dem Stadtspital Triemli, und als ich sie zitternd in den Händen hielt, sah ich all diese Papiere wieder vor mir, Broschüren und Briefe, die wir im letzten Jahr erhielten und studieren mussten und die alle dasselbe Logo des Spitals aufwiesen, in denselben Farben und in derselben Aufmachung daherkamen. Ja, ich sah sogar wieder den Menüplan vor mir, der dieser Einladung so ähnlichsah. Dieser Menüplan, der während der Spitalaufenthalte meines Vaters stets ein kleines Highlight darstellte, weil solange ein Mensch Appetit hat und isst, so krank er ja nicht sein kann. Dieser Menüplan, nach welchem er wenige Stunden vor seinem Hinschied noch gefragt hatte, weil er so fest davon ausging, dass alles wieder gut werden würde.

Doch ich hielt keine Menükarte in den Händen, sondern eine Einladung zu einer Gedenkfeier für die Menschen, die in den vergangenen Monaten in Stadtspital Triemli verstorben waren. Dies berührte mich zutiefst. Dieses Spital, dem ich im vergangenen Jahr aufgrund der vielen Besuche mehr und mehr mit Abneigung, ja, fast schon Feindseligkeit gegenübertrat, reichte mir nun die Hand, an den Ort zurückzukehren, der für mich mit so schmerzlichen Erinnerungen verbunden war und den ich seither gemieden hatte. Die Gedenkfeier ging mir zu Herzen wie selten etwas zuvor. Die Möglichkeit, die ganze Last meiner Tränen und meiner Trauer gemeinsam mit so vielen anderen betroffenen Menschen in einem bewegenden symbolischen Akt abzulegen, hat meinen Schmerz, der noch immer so tief in meinem Herzen sitzt, zu lindern vermocht.

Es hat mich allen Mut der Welt gekostet, dieser Einladung Folge zu leisten und damit einen ersten Schritt in Richtung Versöhnung zu machen. Ich danke dem Spital Triemli dafür, uns Hinterbliebenen diese Chance geboten zu haben.

Rita Angelone (49) hat zwei Kinder (11 und 9)

zurück zu Album

Artikel bewerten

Gefällt mir 8 ·  
4.7 von 5

Leserkommentare

Claudia Dietschi - Abschied, Versöhnung und Vertrauen ist ein grosses Thema in unserer heutigen Zeit.
Sehr schön geschrieben zum mitfühlen.

Vor 2 Jahren 6 Monaten  · 
Noch nicht bewertet.

Katia De nitti - Carissima Rita, finde Mega schön geschrieben! Freut mich das mein Arbeitgeber soooo was schönes macht, wusste ich nicht! Un abbracio fortissimo

Vor 2 Jahren 6 Monaten  · 
Noch nicht bewertet.

Rita Angelone - Liebe Katia, wie schön, dass du mir schreibst! Und ja, woher soll man das wissen.... Aber genau deshalb schreibe ich auch so gern. Tu Gutes und sprich darüber, heisst es. Und das war gut, deshalb spreche ich darüber. Katia, un abbraccio forte

Vor 2 Jahren 6 Monaten  · 
Noch nicht bewertet.