mobile Navigation

Album

Mein Tram, ein Star

Von: Martin Naef, SP-Nationalrat

03. Januar 2018

Ich habe zu Weihnachten ein neues Tram bekommen. Es fährt jetzt durch die ganze Stadt. Der 8er war schon vorher mein Tram – jetzt ist er ein Star. Endlich und zu Recht. Der 8er schlängelte sich vorher beinahe unbemerkt vom Züriberg an den Hardplatz. Kurze Audienz am Paradeplatz, aber sonst Versteckis in der zweiten Reihe. Ich wartete treu auf ihn an der Bäcki für eine Fahrt an den Helvetiaplatz. Beides dieselbe Fussdistanz, aber es ging und geht um das Privileg, den Tag mit einem Tram zu beginnen. Nicht irgendeinem – mit dem 8i. Dem Verschmähten. Nun ist aber alles anders: Das 8i fährt neu mit Sänfte vom Klusplatz bis zum Hardturm. Wenn es dann dort tatsächlich in ferner Zukunft etwas zu sehen gibt, Fussball oder so, umso schöner.

Ich wohne seit bald 25 Jahren bei der Bäckeranlage. Das Tram Nummer acht war immer meins. Aber jetzt teile ich es stolz mit der ganzen Stadt. Ein Freund analysierte treffend: Es sei wichtig, dass man am Morgen Überblick gewinnt – auch und gerade bei schlechtem Wetter. Drum fahre ich gern über die Hardbrücke. Das ist schön für ebendiesen Überblick, und noch schöner, weil man beim Drüberfahren die Brücke nicht sieht. Und wenn, dann nicht nur von unten. Geradezu majestätisch ist die Traverse: Die Autos stehen nicht einfach da und warten auf die Überquerung der Strassenbahn – sie huldigen dem Tram.

Wo das Tram fährt, da ist nämlich Zürich. Das sagt man nicht einfach nur so – es ist so. Darum freue ich mich auf ein Tram, die Rosengartenstrasse hinauf, möglichst bis nach Affoltern. Und auch Witikon hat jetzt immerhin mal einen Direktbus. Dass auf meinem 31er an der Langstrasse jetzt statt Hegibachplatz neu Kienastenwies steht, ist allerdings noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Vielleicht sollte ich da mal hin.

zurück zu Album

Artikel bewerten

Gefällt mir 3 ·  
3.3 von 5

Leserkommentare

Waclav A. Pillmayer - Hallo Herr Naef. Fahren Sie mit dem 31er bis zur Haltestelle Loorenstrasse in Richtung Endhaltestelle Kienastenwies und folgen Sie nach dem Aussteigen zu Fuss dem Wanderweg Richtung Aussichtsturm Loorenkopf. Sie werden es nicht bereuen! Gutes Schuhwerk vorausgesetzt.

Vor 2 Jahren 4 Monaten  · 
Noch nicht bewertet.