mobile Navigation

Album

Mittagspause: Drei Tipps für gesundes Essen in Homeoffice und Büro

Von: PD

31. August 2021

Vor allem wenn der Arbeitstag hektisch ist, neigen viele Menschen dazu, in der Mittagspause zur nächsten Imbissbude zu gehen. Dabei fallen nicht nur grosse Mengen an umweltschädlichem Plastikmüll an – langfristig schaden sie damit auch ihrer Gesundheit. Noch dazu geht das Auswärtsessen mit der Zeit natürlich auch einfach ins Geld. Doch wie schafft man es, sich günstig, gesund und ausgewogen zu ernähren und das auch beizubehalten, wenn die Zeit knapp ist?

Im Folgenden haben wir fünf Tipps für Sie zusammengestellt.

 

Tipp 1: Planung ist alles

Egal, ob Sie Ihr Mittagessen zuhause zubereiten, sich im Büro in der Mikrowelle aufwärmen oder auswärts essen: Gehen Sie nicht unvorbereitet in die Pause. Überlegen Sie sich am besten am Abend vorher, wann und was Sie essen möchten. Andernfalls werden Sie vermutlich hungrig und unter Zeitdruck gezwungen sein, das erstbeste Fast Food zu sich zu nehmen, das Sie finden. Besser ist es, sich bereits am Wochenende einen groben Plan zu erstellen. Stimmen Sie sich dafür mit dem Zeitplan Ihrer Arbeitswoche ab. Wann werden Sie Zeit haben, sich etwas zu Essen zuzubereiten? Wann können Sie einkaufen oder Essen vorbereiten? Wenn Sie auswärts essen: Wo gibt es das nächste Restaurant, das vollwertige, gesunde und nahrhafte Gerichte anbietet?

Tipp 2: Rezepte für den schnellen Hunger

Viele Arbeitnehmer kennen es vermutlich: Das berühmt-berüchtigte Futterkoma. Damit ist gemeint, dass ein allzu fett- und kohlenhydratreiches Essen mit dem natürlichen Mittagstief zusammenkommt. In der Folge fühlen Sie sich nach dem Essen erschöpft und kaum leistungsfähig. Dem kann man entgegenwirken, indem man sich besonders schnelle, gesunde und leichte Rezepte für die Mittagspause auswählt. Bevorzugen Sie dabei Eiweisse gegenüber Kohlenhydraten und nehmen Sie viel frisches Obst und Gemüse zu sich. Um nach dem Essen wieder in die Gänge zu kommen, ist Bewegung effektiver als Kaffee. Gehen Sie eine Runde um den Block, laufen Sie auf und ab oder legen Sie ein paar sanfte Dehnübungen ein. So verbrennen Sie gleichzeitig einige Kalorien. Vor allem bei sitzenden Tätigkeiten hilft Ihnen die Bewegung, Rückenschmerzen und Haltungsschäden vorzubeugen.

Tipp 3: Bereiten Sie Ihr Mittagessen zuhause vor

In den meisten Büros gibt es eine Küche mit Mikrowelle, in der Sie sich etwas aufwärmen können. Doch auch wenn Sie im Homeoffice arbeiten, kann es ratsam sein, das Essen vorab zuzubereiten. So kommen Sie nicht in unnötigen Zeitdruck und können Ihr Mittagessen in Ruhe geniessen. Eine gute Lösung ist es auch, wenn Sie zuhause das Abendessen zubereiten, einfach eine Portion extra zu kochen. So haben Sie kaum zusätzliche Arbeit und können direkt das Essen am nächsten Tag mit in die Pause nehmen. Spart Zeit, Geld und Energie. Ausserdem ist es viel gesünder, eine selbstgekochte Mahlzeit zu sich zu nehmen, als sich ausserhalb ein Essen mit vielen Konservierungsstoffen und Zuckerzusätzen einzuverleiben. Noch dazu schonen Sie die Umwelt, wenn Sie auf To-Go-Plastikverpackungen verzichten und stattdessen eine wiederverwendbare Brotdose dabeihaben.

zurück zu Album

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare