mobile Navigation

Gut zu wissen

GC-Stürmer Claudio Sulser (weisses Trikot, Nr. 9) erzielt 1978 im Meistercup-Achtelfinal auf dem Hardturm gegen Real Madrid das 1:0. Bild: Key-Archiv

Als GC das grosse Real bezwang

Von: Sacha Beuth

13. November 2018

FUSSBALL Vor ziemlich genau 40 Jahren bezwangen die Grasshoppers im Hardturm Real Madrid mit 2:0 und warfen die Spanier nach einem 1:3 im Hinspiel aus dem Europacup der Meister. Massgeblichen Anteil an der Sensation hatte Claudio Sulser, der alle drei Tore für die Zürcher schoss.

Heute klingt es beinahe unglaublich, aber es gab einmal eine Zeit, in welcher der Grasshopper Club Zürich nicht am Tabellenkeller rumdümpelte, sondern die nationale Meisterschaft beherrschte und auch international für Furore sorgte. Dazu gehört das Jahr 1978. Damals hatte sich GC im Europacup der Meister, dem Vorläufer der Champions League, für den Achtelfinal qualifiziert und bekam es dort mit dem mehrfachen Meistercup-Sieger Real Madrid zu tun. Die Spanier gingen als haushohe Favoriten in die beiden Begegnungen und wurden dieser Rolle zumindest im Hinspiel am 18. Oktober 1978 auch einigermassen gerecht. Im heimischen Bernabeu-Stadion gewannen die Madrilenen mit 3:1. Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Claudio Sulser taten die Platzherren als Schönheitsfehler ab. Doch genau dieses Tor sollte in der Schluss­abrechnung den Unterschied ausmachen.

Beim Rückspiel am 1. November 1978 im Hardturm vor 26 000 Zuschauern (darunter viele spanische Gastarbeiter) deutete zuerst nichts auf ein Zürcher Fussballwunder hin. GC-Stammgoalie Berbig musste wegen einer Thrombose-Erkrankung durch Inderbitzin ersetzt werden und wurde deswegen vom damaligen Grasshopper-Coach Helmuth Johannsen als «Weichei» tituliert. Trotzdem gelang den Grass­hoppers ein Start nach Mass. Bereits in der 8. Minute der Partie traf Claudio Sulser per Kopf zum 1:0. Wütende Angriffe der Spanier blieben folgenlos, und als schliesslich wiederum Sulser – allerdings wohl aus Abseitsposition – in der 88. Minute das 2:0 erzielte und wenig später der Schlusspfiff erfolgte, brachen im Hardturm alle Dämme. Die Madrilenen tickten aus, spuckten und tobten, Juanito zertrümmerte gar eine Glasscheibe, und Santillana polterte gegen die Tür der GC-Kabine. Doch am Fakt konnte das auch nichts ändern: Das kleine GC hatte das grosse Real Madrid aus dem Meistercup geworfen. Dank der Auswärtstorregel. Und dank Claudio Sulser.

zurück zu Gut zu wissen

Artikel bewerten

5.0 von 5

Leserkommentare

Andy Fischer - Grossartiger Artikel. Claudio Sulser ist der grösste Schweizer Stürmer aller Zeiten!

Vor 2 Jahren 3 Monaten  · 
Noch nicht bewertet.