mobile Navigation

Gut zu wissen

Hannes Schmidhauser wurde als "Uli der Knecht" und "Uli der Pächter" zur Schweizer Filmlegende. Bild: PD

Hannes Schmidhauser

Von: Sacha Beuth

17. September 2013

Mit dem Umzug nach Zürich ­begann für den Tessiner eine einmalige Doppelkarriere.

Sport-Ass und Leinwandheld – das ist eine Kombination, die man eigentlich nur aus den USA in Gestalt etwa von John Wayne oder Johnny Weissmüller kennt. Doch auch in der Schweiz gab es so ein Beispiel: Hannes Schmidhauser. Der Frauenschwarm machte in den 50er- und 60er-Jahren nicht nur als Uli der Knecht Furore, sondern auch als Fussballspieler von GC und des Schweizer Nationalteams.

Als Sohn einer Musikerin und eines Philosophen kommt Hannes Schmidhauser am 9. September 1926 in Locarno zur Welt. Schon im Primarschul­alter sammelt er erste Bühnenerfahrung bei Theateraufführungen der Klosterschule Collegio Papio in Ascona. Mit 15 debütiert er im Erstligateam des FC Locarno. Ein Jahr später, 1942, beschliesst Schmidhauser, sich beim Zürcher Bühnenstudio für eine Schauspielausbildung zu bewerben und zugleich ein Angebot von GC anzunehmen (mit der Gage finanziert er die Ausbildung). Fortan steht er unter der Woche auf der Bühne und am Wochenende als Verteidiger auf dem Fussballplatz. Nach bestandener Ausbildung und einigen Jahren in Zürich und Deutschland kehrt er 1951 ins Tessin zum FC Locarno zurück und debütiert ein Jahr später im Nationalteam. Nach seinen Erfolgen mit «Uli der Knecht» und «Uli der Pächter» führt ihn sein Weg erneut nach Zürich, wo er mit GC 1956 das Double gewinnt und 1959 als Lokführer Hartmann in «Hinter den sieben Gleisen» brilliert. Ab den 60er- Jahren sinkt der Stern Schmidhausers sowohl als Schauspieler wie auch als Fussballer. 1988 gelingt ihm als Ehrensperger in «Klassezämekunft» ein viel beachtetes Comeback, doch dann wird es ruhig um den «schönen Hannes». Am 29. Januar 2000 stirbt Schmidhauser in Lugano. 

zurück zu Gut zu wissen

Artikel bewerten

Gefällt mir 8 ·  
4.0 von 5

Leserkommentare

Heidi Busuttil-Furrer - Sehr guter, detaillierter Artikel über Hannes Schmidhausers Karriere, doch fehlt mir auch hier, wie in bereits gelesenen Biographien, sein persönliches Privatleben. War er verheiratet, wenn ja mit wem und hat er Kinder ?

Vor 5 Jahren 1 Monat  · 
Noch nicht bewertet.