mobile Navigation

Warum?

Normalerweise schmückt die Figur eines schlafenden Kindes das Grabmal von Guido Wesendonck, des mit drei Jahren verstorbenen Sohnes des Kunstförderer-Ehepaares Otto und Mathilde Wesendonck. Doch zwecks Restaurierung musste die Figur vorübergehend entfernt werden. Bild: PD

Warum fehlt auf dem Grabmal von Guido Wesendonck beim Rietbergmuseum die Figur des schlafenden Kindes»?

Von: Sacha Beuth

05. Oktober 2021

Diese Frage stellt «Tagblatt»-Leserin Margrit Brunner-Huber. Die Antwort gibt Alain Suter, Medienverantwortlicher des Museums Rietberg.

«Die Skulptur zum Gedenken an Guido Wesendonck wurde im Auftrag der Stadt Zürich Immobilien im Frühjahr 2020 von einem Steinrestaurator entfernt, um sie einer konservatorischen Restaurierung zu unterziehen. Die Skulptur wird mittels 3D-Scan untersucht, um so eine detailgetreue Replik anzufertigen. Diese Arbeiten finden in den kommenden Monaten statt, im Frühjahr 2022 wird dann die Replik am ursprünglichen Platz wiedereingesetzt. Weitere Untersuchungen werden ergeben, wie die Originalskulptur konserviert werden kann.»

Haben Sie eine «Warum?»-­Frage? Senden Sie uns eine Mail an:
redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare