mobile Navigation

Warum?

Züricher und Zürcher: Jahrhundertelang nebeneinander. Bild: iStock

Warum schreiben wir eigentlich "Zürcher" und nicht "Züricher"?

Von: PD

01. Juni 2016

Antwort gibt Christoph Landolt vom Schweizerischen Idiotikon, dem Schweizerdeutschen Wörterbuch.

Es ist bei mehrsilbigen Wörtern nicht selten, dass unbetonte Laute ausgestossen werden, man denke etwa an Basler (nicht Baseler) oder Münchner (nicht Münchener). Ableitungen zu Ortsnamen können ganz schön knifflig sein; so kennen beispielsweise solche auf -en mindestens vier verschiedene Möglichkeiten: Badener zu Baden, Grenchner zu Grenchen, St. Galler zu St. Gallen und Husemer zu Husen – Regeln gibt es nicht. Die Varianten Züricher und Zürcher finden sich selbst in schweizerischen Quellen jahrhundertelang nebeneinander, und umgekehrt wird für den Stadtnamen Zürich zwischen dem 14. und dem 18. Jahrhundert nicht selten «Zürch» geschrieben. Gesprochen hat man seit dem Spätmittelalter Züri und Zürcher – oder sogar Zürrer, wie der Familienname noch heute lautet.

Haben Sie auch eine Warum-Frage, die Ihnen unter den Nägeln brennt? Schreiben Sie uns: redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 3 ·  
5.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare