mobile Navigation

Gegessen

La Trattoria Blumenau

Von: Sacha Beuth

25. November 2014

Vorspeise: 1× gemischter Salat; 1 × Kürbissuppe (jeweils als Teil des Menüs).

Hauptgang: 1 × Saltimbocca alla romana mit Ta­gliatelle; 1 × Lasagne bolognese (jeweils Tagesmenü).

Dessert: 1 × Tiramisù; 1 × Panna cotta dello Chef al Caffé.

Getränke: 1 Minera (5 dl), 1 Espresso, 1 Stange.

Rechnung: 86.20 Franken (2 Personen).

Bewertung: Schon als wir das letzte Mal das Indianermuseum besuchten, fiel uns die Trattoria Blumenau beim Bahnhof Tiefenbrunnen auf. Damals fehlte die Zeit. Doch nun konnte das Versäumte nachgeholt werden.Beim Betreten des Lokals versprüht das nüchtern-moderne Interieur zwar nur wenig Italianità, dafür aber umso mehr der herzliche Empfang durch den strahlenden Kellner. Wir setzen uns und nehmen als dezente Hintergrundmusik die Hits von Celentano, Benato und Co. wahr. Ja, jetzt ist es schon fast so wie im Bel Paese.

Stellt sich die Frage, ob das Wichtigste, nämlich das Essen, auch unsere Erinnerungen an den letzten Italienurlaub wecken kann. Und das kann es. Bereits die Vorspeise sorgt für zufriedene Gesichter. Salat und Kürbissuppe sind tadellos und schmecken mit dem dazu servierten frischen, mit Sesamkörnern versehenen Brot doppelt gut. Die zarten Saltimbocca-Kalbsschnitzel sind zusammen mit den hausgemachten(!) Tagliatelle ein wahres Gedicht. Und bei der Lasagne gibt es sowohl für Geschmack wie Konsistenz Bestnoten. Verzweifelt suchen wir nach einem Kritikpunkt. Vielleicht etwas weniger Butter an der Saltimbocca? Oder etwas mehr Füllung zwischen den Teigblättern der Lasa­gne? Ma no – es stimmt so, wie es ist. Nimmt man den stets aufmerksamen, freundlichen und kompetenten Service dazu, kann das Fazit nur lauten: Hier kehrt man gerne wieder ein.

La Trattoria Blumenau
Seefeldstrasse 269
8008 Zürich
Tel. 044 750 02 33
www.trattoria-blumenau.ch

Sind Sie auf Facebook? Dann werden Sie Fan von tagblattzuerich.ch!

zurück zu Gegessen

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare