mobile Navigation

Lifestyle

(Bild: pixabay)

Uhrenhandwerk aus Zürich

Von: PD

19. Juli 2023

Mit mehr als 100 verschiedenen Uhrenmarken gilt die Schweiz als Hotspot der Uhrenhersteller. Der weltweit älteste Uhrenhersteller ist die Marke Maison Blancpain.

 

Die Herstellung von Uhren in der Schweiz hat eine lange und bedeutende Tradition. Die erste Uhrmachergilde wurde bereits im Jahr 1601 in Genf gegründet. Seitdem stehen Schweizer Uhren und die Bezeichnung "Swiss Made" auf der ganzen Welt für Präzision und Qualität. Mit mehr als 100 verschiedenen Uhrenmarken gilt die Schweiz als Hotspot der Uhrenhersteller. Selbst günstigere Hersteller aus der Schweiz profitieren dabei vom Ruf und dem Prestige der Luxusanbieter im Uhrensegment. Die Nummer eins unter den Marken im Schweizer Uhrenhandwerk ist nach wie vor der Hersteller Rolex mit über 300 Fabrikstandorten in der Schweiz. Der weltweit älteste Uhrenhersteller ist die Schweizer Marke Maison Blancpain, welche im Jahr 1735 gegründet wurde und bis heute ein Bestehen hat.

Die Anfänge der Uhrenindustrie

Die Geburtsstätte der Uhrenindustrie befindet sich in Deutschland, hier wird der erste Uhrmacher mit seinem Handwerk im frühen 16. Jahrhundert bekannt. Der aus Nürnberg stammende Uhrenschmied Peter Henlein schaffte es, die Uhr so zu minimalisieren, dass diese in Form eines kleinen Anhängers an die Kleidung gesteckt werden konnte. Die erste Uhr soll aus dem Jahr 1530 stammen. Während dieser Zeit flüchteten zahlreiche Hugenotten aus Frankreich in die Schweiz und brachten besondere handwerkliche Fähigkeiten in die Region um Genf. Das Anlegen von Schmuck galt zu dieser Zeit als unsittlich, weshalb viele Goldschmieden die Herstellung von Schmuck auf Uhren umstellten. Die Schweizer Uhrhersteller schafften es jedoch erst nach dem Zweiten Weltkrieg den Weltmarkt für Uhren, aufgrund der Neutralität während des Krieges, zu dominieren. Zuvor hatten Deutschland, die Niederlande und später England sowie die Vereinigten Staaten durch zahlreiche Innovationen und Erfindungen wie der Haarfeder, der Schnecke, dem Chronographen und später den amerikanischen Massenproduktionsprozessen einen Marktvorteil.

Die weltweit älteste Uhrenmarke

Der Hersteller Blancpain produziert seit dem Jahr 1735 Uhren, die ursprüngliche Uhrmacherwerkstatt befand sich in dem Schweizer Dorf Villeret. Das Unternehmen war fast 200 Jahre lang in Familienbesitz und stellte hochwertige sowie komplexe Uhren her, welche in Städte wie Zürich geliefert wurden. Die Uhrenmarke hat bis heute eine Boutique und eine moderne Manufaktur im Herzen von Zürich. Die Stadt hat sich somit zur Heimat der Marke entwickelt, heute gehört das Unternehmen zur Swatch Group. Im Uhrenmuseum der Stadt Zürich erfahren Interessierte zudem mehr über Zeitmesser unter anderem in Form von Öluhren, Sonnenuhren, Sanduhren, Standuhren, Wasseruhren, Taschenuhren und Armbanduhren verschiedener Epochen mit über 500 Exponaten.

Die Manufaktur von Blancpain hat die Zeitmesser über viele Jahre hinweg mit neuen Innovationen und gepaart mit alter Tradition verbessert. Verbraucher profitierten stets von konstanter Schweizer Qualität und Präzision. Bis heute bietet der Hersteller Uhren verschiedener Kollektionen in höchster Qualität an. Die beliebten Uhren von Blancpain bestellen ist online problemlos möglich. Kunden haben eine grosse Auswahl mit verschiedenen Modellen der Zürcher Uhren. Der Versand der Waren ist nur innerhalb der Schweiz möglich. Das Schweizer Uhrenhandwerk ist aufgrund des präzisen und aufwendig gefertigten Gangwerks im Kern der Uhren so besonders. Es werden lediglich wenige Tausend Exemplare im Jahr mit viel Aufwand und Handarbeit hergestellt, ein Grund, weshalb die Uhren so teuer sind. Das Gütesiegel "Made in Swiss" müssen Kunden teuer bezahlen.

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir 3 ·  
4.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare