mobile Navigation

Getrunken

Champagner in der Schalterhalle

Von: Isabella Seemann

26. März 2019

Wer nicht wenigstens mit einer Chanel-Gucci-Dior-Einkaufstasche aufkreuzt, kommt sich nackig vor. Denkt man sich zuerst. Ungemein edel wirkt die Bar 45 im UBS-Hauptsitz an der Bahnhofstrasse mit selbiger Hausnummer. Aber keineswegs abweisend. Die Wände der ehemaligen Schalterhalle sind in Marmor mit warmen, gold-bräunlichen Tönen gekleidet, die hohen Rundbogenfenster strahlen ebenso Splendidität aus wie die zwölf Meter lange Eichenholztheke. Unsere beiden Cocktails Harvard (mit Cognac, Wermut, Bitters) und 45 (mit Manzanilla, Ingwer, Limette, Cava) sind perfekt zubereitet und schmecken vorzüglich.

Dito das offerierte Tellerchen mit raffiniert gewürzten Ofenkartoffeln. «Es ist eine Wohltat», meint meine anspruchsvolle Begleitung, «nach einigen enttäuschenden Barbesuchen einen Ort zu entdecken, wo der Barkeeper sein Handwerk versteht und alles stimmt.» Ein Bossa-Nova-Song untermalt die Nonchalance.

Getrunken: 1 «45», 1 Harvard

Geräuschpegel: Angenehm, unaufgeregt. Musik moderat.

Publikum: Shopper, Bahnhofstrasse-Arbeiter, Touristen.

Bedienung: Sehr freundlich.

Rechnung: 30 Franken

Bar 45
Bahnhofstrasse 45, 8001 Zürich

www.bar45.ch

 

 

zurück zu Getrunken

Artikel bewerten

Gefällt mir 3 ·  
4.3 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare