mobile Navigation

Getrunken

Ein etwas zu lauter Liebhaber

Von: Isabella Seemann

09. April 2019

Getrunken in der Bar L’Amant

Einen Drink an der Hotelbar nehmen – da schwingt ein Hauch Erotik mit. Zumal das Etablissement nach Marguerite Duras’ skandalösem Roman «L’Amant» – «Der Liebhaber» – benannt ist und explizite Zitate daraus die Getränkekarte zieren. Die vor sieben Monaten eröffnete Bar des Hotel Four Points im Sihlcity zieht aber nicht nur Liebespaare auf ein Rendez-vous an, sondern auch Kollegen, die sich zum Feierabend treffen. Es könnte an der schicken Wohnzimmer-Ambiance mit Samt­sofas liegen, dass man hierherkommt. Oder es liegt an den unglaublich guten und ästhetisch präsentierten Cocktails der Profi-Barkeeper. Der Bellini duftet fein nach weissem Pfirsich und ist eine Wonne für die Sinne. Der Ernest Hemingway mit Rum, Maraschino, Lime- und Grapefruitsaft ist ein Gedicht. Leider fehlt es dem Personal am Abend unseres Besuchs an Musikgehör. Der Bass der Techno­musik wummert so stark, dass das Herz schmerzt und jede Romantik flöten geht. Ein Abtörner.

Am Tresen:

Getrunken:
1 Bellini L’Amant, 1 Ernest Hemingway
Geräuschpegel:
Leider eine zu aufdringliche Musikkulisse
Publikum:
Shopper, Touristen, Ausgehfreudige, Bürolisten, Expats
Bedienung:
Professionell und sehr freundlich
Rechnung:
33 Franken

Bar L’Amant im Sihlcity
Kalandergasse 1
8045 Zürich

www.lamant.ch

zurück zu Getrunken

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare