mobile Navigation

Getrunken

Ein köstlicher Wermutstropfen

Von: Jan Strobel

22. Januar 2019

Getrunken in der Wermut Bar

«Jede Freude», sagt ein Sprichwort, «enthält einen Tropfen Wermut». Die Freude jedenfalls war gross, als meine Begleitung und ich von dieser neusten Bareröffnung in Zürich erfuhren. Umso mehr, als dieses Lokal, das ehemalige Riffraff-Bistro, eine Hommage an einen Aperitif ist, der lange in Vergessenheit geraten war und nun sein grosses Comeback feiert. Wermut, dieser aromatische Kräuterwein, ist sozusagen der Vater aller Aperitifs. Die Wermut Bar bietet ihn rot (lieblicher) oder weiss (herber) an. Ich entscheide mich für den weissen und bin sofort  begeistert. Die Barbetreiber lassen den Wermut übrigens selbst produzieren. Dazu wartet die Bar mit einer einmaligen Apéro-Karte auf. Uns gelüstet es nach dem Geschmack des Meeres, und wir geniessen eine mit Kirschbaumholz geräucherte Auster. Das Lokal selbst ist äusserst minimalistisch eingerichtet. Und auch das ist wohltuend, man hat hier auf den in Zürich üblichen Vintage-Schnickschnack verzichtet. Für uns ist die Wermut Bar der neue Treffpunkt schlechthin für einen Apéro im Kreis 5. 

Getrunken:
1 weisser Wermut, 1 Glas Riesling vom roten Schiefer, dazu eine geräucherte Auster.

Geräuschpegel:
Angenehmer gehts nicht

Publikum:
Quartierbewohner, Kinogänger

Bedienung: 
Professionell

Rechnung: 
22.50 Franken

Wermut Bar
Neugasse 63
8005 Zürich
www.wermut.ch

zurück zu Getrunken

Artikel bewerten

Gefällt mir 1 ·  
5.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare