mobile Navigation

Getrunken

Eine Bar für alle Lebenslagen

Von: Isabella Seemann

17. Februar 2020

Wer vor der Arbeit schnell einen Espresso kippen möchte, stellt sich an einen Stehtisch. Die Grandezza der italienischen Aperitivo-Kultur lässt sich mit einem Negroni am mehr als einhundertjährigen monumentalen Bartresen stehend geniessen. Durstige Schöngeister setzen sich in die Nische mit der gut bestückten Bibliothek. Uns zieht es nach dem Dinner in die einladenden Ledersessel der heimeligen Wohnzimmer-Welt. Die räumlich kleine, aber gastlich grosse Bederbar im Bederhof am Waffenplatz ist ein Lokal für alle Lebenslagen.

Aus der Karte wählt meine Begleitung einen Drink, dessen Name er in einer Lieblingsserie hörte. «Harvey Wallbanger» – das klingt stark und unerbittlich. Tatsächlich schmeckt er erstaunlich mild. Mein Pisco Sour ist hingegen trotz hübscher Schaumkrone alles andere als ein Leichtgewicht. Über uns hängt wie eine Jagdtrophäe der Kopf eines Einhorns – quasi lebensgross. Eine beinahe unwirklich wunderbare Bar.

Getrunken: 1 Pisco Sour, 1 Harvey Wallbanger

Geräuschpegel: Angenehm diskret.

Publikum: Zumeist Leute, die im Quartier arbeiten oder leben oder zu Besuch sind.

Bedienung: Sehr freundlich und professionell

Rechnung: 33 Franken

Bederbar im Bederhof
Brandschenkestr. 177
Tel. 044 285 15 00
www.bederhof.ch

 

 

zurück zu Getrunken

Artikel bewerten

Gefällt mir 1 ·  
5.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare