mobile Navigation

Interview

«Tue Gutes und rede nicht darüber!»: Restauranttester und Koch Daniel Bumann. Foto: 3 plus

"Am liebsten koche ich frisch, einfach, gut"

Von: Jan Strobel

01. März 2016

Hand aufs Herz: Heute mit Daniel Bumann, Koch und Fernsehmoderator. Ab 7. März ist der Restauranttester wieder auf 3 plus in einer neuen Staffel zu sehen.

Hand aufs Herz, Herr Bumann, Zürich ist . . .
. . . eine tolle Stadt!

Als erotisch empfinde ich . . .
. . . weniger ist mehr – wenn man nicht alles sehen kann, ist es doch viel spannender.

Ich hätte Lust auf . . .
. . . eine Runde Golf. Ich freue mich auf die neue Saison.

Ich hasse es . . .
. . . mit dem Auto im Stau zu stecken.

Am besten erhole ich mich beim . . .

. . . Langlauf oder Joggen in der Oberengadiner Natur.

Ich schlafe schlecht, wenn . . .

. . . mich etwas beschäftigt.

Meine Lieblingsferiendestination ist . . .
. . . als Walliser kommt bei mir selbstverständlich die Heimat an erster Stelle, doch auch das Engadin – wir können dort leben, wo andere Ferien machen.

Am liebsten koche ich . . .
. . . frisch, einfach und gut.

An mir gefällt mir besonders . . .
. . . meine «Wädli».

Am meisten Geld spende ich für . . .
. . . da gilt meine Devise: Tue Gutes und rede nicht darüber!

Meine schlechteste Eigenschaft ist . . .

. . . diese zu verdrängen.

Meine beste Eigenschaft ist . . .
. . . meine schlechteste Eigenschaft zu akzeptieren.

Am meisten zu verdanken habe ich . . .
. . . meiner lieben Frau Ingrid, sie ist seit 36 Jahren an meiner Seite.

Unvernünftig viel Geld gebe ich aus für . . .

. . . es ist nicht unvernünftig: Ich versuche, nur die besten Produkte für meine Küche einzukaufen, und handle nie über den Preis ­dafür. Qualität hat ihren Preis! Dazu gebe ich viel Geld aus für hochwertiges Porzellan!

Die Person, die ich am meisten bewundere, ist . . .
. . . meine Frau, sie managt alles im Hintergrund, und dadurch hält sie mir immer den Rücken frei.

Am liebsten trage ich . . .
. . . Lasse Kjus, what else?

Ich sage Nein zu . . .
. . . Drogen.

Wenn ich mich morgens im Spiegel betrachte, dann . . .
. . . muss ich mich kämmen.

Ein Albtraum ist es für mich, wenn . . .
. . . Sion erstmals den Cupfinal verlieren würde.

Denke ich an die Schweiz . . .
. . . ist mein Herz mit grossem Stolz erfüllt, Schweizer zu sein.

Von einem Freund erwarte ich, dass . . .
. . . er dann noch da ist, wenn alle anderen schon weg sind!

Zur Person:
Daniel Bumann, Koch und Fernsehmoderator, geboren 1958 in Basel, wuchs im elterlichen Gasthof in Saas-Fee auf. 1990 eröffnete er sein erstes Lokal in Naters VS, seit 1995 führt er mit Ehefrau Ingrid das Bumanns Chesa Pirani in La Punt GR. Schweizweit bekannt machte ihn die Sendung «Bumann, der Restauranttester» auf 3 plus. Am 7. März startet nun die neue Staffel. Während sechs Folgen hilft Bumann Gastronomen in Not, auch in Zürich. Die Sendung läuft jeweils montags um 20.15 Uhr auf 3 plus.

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan vom Tagblatt der Stadt Zürich!

zurück zu Interview

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
1.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare