mobile Navigation

Lifestyle

Bei Kursschwankungen immer einen Blick auf die grossen Notenbanken werfen. Bild: unsplash / Jason Briscoe

Aktien anlegen - Tipps für Anfänger/innen

Von: PD

19. Mai 2021

Aktien sind in aller Munde. In Deutschland steigt die Beliebtheit der Geldanlage stets weiter an. Aber wer richtig investieren will, braucht ein Grundwissen und sollte ein paar wichtige Regeln beachten.

Ein Nebeneinkommen, das Ihnen finanzielle Sorgen nimmt – oder die Altersvorsorge, welche bereits in jungen Jahren gebildet wird. Ebendies stellen Aktien für die meisten Besitzer und Besitzerinnen dar. Das Investieren in Aktien bietet sehr hohes Gewinnpotenzial, kann aber auch mit Verlusten einhergehen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich zunächst ein klares Bild von den Aktien zu machen, das Investieren zu verstehen und Abläufe zu kennen. Bestimmte Voraussetzungen sollten Sie mitbringen, um nicht über Stolpersteine zu fallen.

Was sind Aktien?

Bevor Sie in Aktien investieren, sollten Sie verstehen, worum es sich bei diesem Geldprodukt handelt. Eine Aktie stellt einen Anteil an einer Aktiengesellschaft dar und ist damit ein Wertpapier. Ebenso kann dieser einer Kommanditgesellschaft auf Aktien handeln. Indem Sie einen Anteil dieser Gesellschaften erwerben, werden Sie auch an Gewinnen sowie Verlusten beteiligt. Wächst das Unternehmen weiter an, profitieren Sie. Bei Niederschlägen sinkt die Dividende. Bei der Dividende handelt es sich um eine Verzinsung Ihres eingesetzten Kapitals.

Warum Aktien erwerben?

Der Grund für das Erwerben von Aktien kann vielseitig sein. Manche Menschen investieren aus Spaß am Aktienmarkt, andere hingegen zur finanziellen Absicherung. Zunächst steht der Wunsch nach dem Vermögensaufbau im Fokus. Dieses Vermögen dient zur Absicherung im Alter, zum Erfüllen von Träumen oder zum Hausbau. Zudem möchten viele Menschen für den Nachwuchs sparen. Denn eine schulische Ausbildung, beispielsweise ein Studium, der Führerschein sowie das erste Auto oder das Beziehen der ersten eigenen Wohnung sind mit Kosten verbunden.

Hinzu kommt, dass das Anlegen in Aktien einfach möglich ist. Hierzu können Sie Dienste Ihrer Bank sowie Ihres Beraters / Ihrer Beraterin in Anspruch nehmen, oder Apps sowie Onlinetools nutzen. Von überall greifen Sie dann auf die Aktien zu und investieren oder verkaufen auf Wunsch. Vorteilhaft an solchen Börsen oder Aktien Apps ist der Trainingsmodus. Dabei handelt es sich um ein Musterdepot, der mit virtuellem Geld betrieben wird. Sie können sich in den Aktienmarkt einfinden, die Software kennenlernen und müssen dabei keine Risiken fürchten. Unter coincierge.de finden Sie einen ausführlichen Vergleich der besten Aktien Apps für Ihren Einstieg.

Warum schwankt der Kurs?

Wer eine gewisse Zeit an der Börse investiert, stellt sicherlich fest, dass es Schwankungen in den Aktienkursen gibt. Nicht immer wächst die Aktie in gleichem Maße wie das Unternehmen. In manchen Fällen steigen die Aktienkurse deutlich rapider an, als das Wachstum des Unternehmens. Dafür gibt es viele Gründe, die es als Investor oder Investorin zu kennen gilt. Einen großen Einfluss übt die Zinsentwicklung aus. Hierbei sollten Sie stets einen Blick auf die großen Notenbanken werfen. Je nachdem wie diese den Zins ändern, steigen oder fallen Aktienkurse. Mit einem fallenden Zins geht meist ein höherer Aktienkurs einher. Schließlich kann in diesem Szenario davon ausgegangen werden, dass der Wert Ihrer Gewinne der Zukunft steigt. Zudem profitieren Unternehmen von sinkenden Kosten für einen Kredit. Somit lässt sich ein Wachstum des Unternehmens erhoffen.

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare