mobile Navigation

Lifestyle

Angesagte Einzelstücke namhafter Designer

Von: Ginger Hebel

04. Oktober 2016

Der Zürcher Florian Schoch hat sich mit seinem Geschäft Entre Deux auf internationale Designermode für Damen und Herren spezialisiert. Jetzt hat er einen noch grösseren Laden nur für Frauen eröffnet.

Vor über dreissig Jahren hat Florian Schoch sein Modegeschäft Entre Deux an der Waldmannstrasse 10 eröffnet, etwas versteckt in einer Seitengasse. Jetzt hat er den Schritt ans Licht gewagt, wie er sagt. An der Rämistrasse 17 zwischen Bellevue und Kunsthaus gibt es auf 400 Quadratmetern Mode für Damen von Designern wie ­Cavalli, Max Mara und Parajumpers. Seine Spezialität: Schoch kauft bei Modeagenturen handgemachte Prototypen und verkauft die Einzelstücke in seinem Laden. Als Student hatte der heute 54-Jährige als Lagerist für die Boutiquenkette Blondino gearbeitet und mit seinem Kollegen Restposten auf Flohmärkten verkauft. Später leiteten sie im Kreis 5 einen ­Lagerverkauf für Studenten nach dem Motto: Wenn du fünf Leute bringst, machen wir für dich das Lager auf. «Es lief so gut, dass wir aufhörten zu studieren.»

In den Achtzigern gründeten sie gemeinsam die Firma Entre Deux. Seit 1991 führt er sie allein, Unterstützung erhält er von seiner Partnerin Zdenka Ajkovic, die mit Freude die Kundinnen berät, während er sich vorwiegend um die männliche Klientel kümmert. Lagerfeld Uomo verkauft er exklusiv in Zürich. Er liebt die Mode des Designers, «ich mag Details wie verdeckte Knöpfe und Stehkragen bei Blazern», sagt Schoch. Eine Affinität für Mode hatte er schon als Zwölfjähriger, er sammelte sogar Frauenkleider. «Ich liebe schöne, gewobene Stoffe, die sich gut anfühlen.» Sagts und wendet sich wieder seinen Kunden zu. «Ich berate sehr gern. Die Freude der Leute zu sehen, wenn sie ein Kleidungsstück gefunden haben, das ihnen gefällt, das ist das Schönste.»

www.entredeux.ch

 

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir 1 ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare