mobile Navigation

Lifestyle

Bild: Markus Spiske/Unsplash

Alles, was man über Perücken wissen sollte

Von: PD

09. März 2022

 

Wie werden Perücken gemacht - gestern vs. heute?

Schon im alten Babylon, bei den Pharaonen und im alten Rom wurden Perücken aus den unterschiedlichsten Materialien getragen. Im Barock des 18. Jahrhunderts war sie bei Damen und Herren nicht wegzudenken. Heutzutage sind Perücken oftmals ein modisches Accessoire. Sie werden aber auch aus medizinischen Gründen getragen. Wie werden Perücken aber heutzutage hergestellt und was sind die Unterschiede zu früher?

 

Die alten Römer und Griechen hatten schon Echthaarperücken

In den verschiedenen Kulturen und Epochen wurden Perücken aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Im alten Ägypten wurden zur Herstellung Palmwedel und oftmals auch Wolle verwendet. Bei den Griechen kamen schon Echthaarperücken zum Einsatz, die mit Lockenstäben in Form gebracht wurden. Die Römer legten viel Wert auf einen guten Sitz und färbten das Echthaar ein, damit sie beim Tragen ein imposanteres Erscheinungsbild hatten. Im Barock kamen als Basis spezielle Drahtgestelle, die vorwiegend mit Ross- oder Ziegenhaar sowie Hanf und Flachs gestaltet wurden, zum Einsatz. Der Adel puderte seine Perücken mit Mehl. Das Pudern war nur dem Adel genehmigt. Kaufleute und Soldaten trugen zu dieser Zeit sogenannte Stutzperücken.

 

Echthaarperücken können heute gefärbt, geschnitten oder geglättet werden

Wie früher werden Perücken in der heutigen Zeit aus echten und künstlichen Materialien hergestellt. Die Basis für die Perücke, also die zweite Kopfhaut, bestehen bei hochwertiger Qualität aus Tüll oder aus Seide. Dies sorgt bei näherer Betrachtung für ein natürliches und authentisches Aussehen. Sie werden maschinell oder auch von Hand geknüpft und es werden etwa 200.000 Haare verwendet. Die meisten Echthaare die zur Herstellung verwendet werden, stammen aus Asien. Die günstigeren Kunsthaarperücken haben eine Haltbarkeit von 6 bis 12 Monaten und wirken mit der Zeit etwas starr. Ausserdem stehen bei einer Kunsthaarperücke die Frisur und die Farbe im Vorfeld fest. Eine Perücke aus echtem Haar hat je nach Qualität etwa die doppelte Lebensdauer. Bei diesen Perücken besteht die Möglichkeit zu färben, zu glätten oder individuell zu schneiden. Auch Locken können eingedreht werden.

 

Eine Perücke kommt heute aus unterschiedlichen Gründen zum Einsatz

Perücken werden heute so hergestellt und getragen, dass sie vom echten Haar kaum zu unterscheiden sind. Die Gründe sind sehr unterschiedlich:

 - eine perfekte Frisur bei weniger Eigenhaar

 - erblich bedingter Haarausfall

 - Haarausfall während einer Chemotherapie

 

Perücken dienen in Theatern oder bei Filmsets auch zur Verkleidung der Schauspieler. Auch an Sessionen zu Karneval, an den Umzügen mit Garden oder auf Mottopartys werden oft verschiedene Perücken von Männern, Frauen und Kindern getragen.

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare