mobile Navigation

Lifestyle

Hannah-Lynn Grob liest gern und schreibt noch lieber. Im Alter von neun und zehn Jahren schrieb die heute 12-Jährige ihr erstes Buch. Sie will Schriftstellerin werden und noch ganz viele Bücher schreiben. Bild: PD

Ein Buch für Kinder - von einem Kind

Von: Ginger Hebel

25. Mai 2020

Talent: Die 12-jährige Zürcher Schülerin Hannah-Lynn Grob hat ein eigenes Buch geschrieben, das jetzt sogar als Lektüre für Schulklassen eingesetzt wird. 

Bei vielen Kindern stehen Lesen und Schreiben nicht gerade auf der Favoritenliste. Hannah-Lynn Grob allerdings liebt das Spiel mit der Sprache. Ihre Mutter Stefanie erzählt, wie sich ihre Tochter bereits als Vierjährige auf ihren Schoss setzte und ihr voller Freude Geschichten erzählte, die sie aufschreiben sollte. Heute, mit zwölf Jahren, beobachtet Hannah-Lynn neugierig, was um sie herum passiert, und sucht sich die für sie spannenden Aspekte heraus. Die Freude am Schreiben hat sie von ihren Eltern geerbt, insbesondere von ihrer Mutter. «Die Ausdauer für einen Roman fehlte mir jedoch immer», sagt Stefanie Grob. Umso stolzer sei sie auf ihre Tochter, die mit gerade einmal neun Jahren anfing, ihr eigenes Buch zu schreiben. «Hannah-Lynn geht unbekümmert ans Schreiben heran, das ist toll. Wir Erwachsenen hinterfragen uns oft und überlegen, ob es wirklich gut genug ist.»

Fantasievolle Geschichte

Im Kinderbuch «Über den Sternen» reisen die Sternenkatze Moni und das Sternenpferd Luna durch verschiedene Länder über den Sternen und durchqueren einen Ort voller Süssigkeiten. Unterwegs begegnen ihnen wilde Drachen und sie erleben Überraschungen und Abenteuer (Auszug:)

«Luna und Moni fliegen nun schon etwa vier Tage und Nächte durch die Dunkelheit. Da sagt Moni: ‹He Luna, wir fliegen auf irgendeinen Berg zu. Er hat eine Höhle in der Mitte.› Luna, die ein bisschen geträumt hatte, sieht auf und hält prompt an. ‹Sollen wir hinein?›, fragt sie. Moni überlegt. ‹Warum nicht, vielleicht führt die Höhle durch den Berg. Dann müssen wir nicht darum herumfliegen›, antwortet sie dann. Luna geht zögernd los, ganz geheuer ist ihr die Sache nicht. In der Höhle ist es sehr dunkel. Zum Glück hat Luna eine Taschenlampe aus Einhorn-Horn dabei. Einhörner haben die Magie, die ihr Horn leuchten lässt. Deswegen kann man so Strom sparen.»

Je mehr sich Hannah-Lynn mit den Figuren ihres Buches beschäftigte, desto lebendiger wurden sie. Ihr Werk umfasst neben der geschriebenen Geschichte auch bunte Zeichnungen. «Ich bin sehr stolz auf mein Buch», sagt die 12-Jährige. Die Geschichte hat sie in der Schule verfasst. Ihrer Lehrerin ist es zu verdanken, dass daraus ein Buch entstanden ist. Sie war es, die den Text im Rahmen eines Wettbewerbs einsandte. Mittlerweile ist das Kinderbuch sogar im Buchhandel erhältlich, und es dient als Lektüre für Schulklassen der Unterstufe.

Während des Corona-Lockdowns fand kein Schulunterricht statt. Hannah-Lynn lernte wie alle Kinder von zu Hause aus und schrieb Tagebuch. Nach den Sommerferien wird sie das Gymnasium besuchen, mit einem klaren Ziel vor Augen. «Ich will Schriftstellerin werden.»

Weitere Informationen: «Über den Sternen» gibts im Buchhandel oder direkt beim Verlag www.co-libri.ch

Für Schulklassen ist ein Set mit 20 Büchern erhältlich.

Bücher zu gewinnen!

Das «Tagblatt» verlost 3 Bücher «Über den Sternen» von Hannah-Lynn Grob. Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Namen, Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse und Betreff Kinderbuch an: gewinn@tagblattzuerich.ch

 

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare