mobile Navigation

Lifestyle

Erster Regal-Flohmarkt im Kreis 4 eröffnet

Von: Ginger Hebel

28. November 2017

Flohmarkt: Myrielle Hambrecht bringt einen finnischen Trend nach Zürich. In ihrem Geschäft Marta kann jeder wochenweise ein Regal mieten und verkaufen, was er möchte.

Flohmärkte sind Fundgruben. Doch oft benötigt es viel Zeit, bis man findet, wonach man sucht. An der Brauerstrasse 58 im Langstrassen-Quartier hat der erste Regalflohmarkt Zürichs eröffnet. Jeder kann sich hier wochenweise ein Regal mieten und verkaufen, was er möchte: Bekleidung, Möbel, Accessoires. Das neue Angebot wird bereits gut genutzt.

Im 100 Quadratmeter grossen Ladenlokal findet man in den verschiedenen Regalen Kleider, Schmuck, Chai-Tee-Mischungen, selbst gemachte Babykleider und Vintage-Mode. «Verkaufen darf man alles, Secondhandmode oder Selbstgemachtes», sagt Myrielle Hambrecht. Die Schneiderin und Fashiondesignerin bringt einen nordischen Trend nach Zürich. «Die finnischen Regal-Flohmärkte Kirpputori sind in Skandinavien seit Jahren beliebt. Nicht nur für Schnäppchenjäger, sondern auch als Plattform für Kreative.» Nicht nur Neues kaufen Im Unterschied zu einem normalen Flohmarkt verkauft man seine Produkte bei Marta nicht selber, sondern lässt sie verkaufen.

75  Franken pro Woche kostet die Regalmiete inklusive Kleiderbügeln, Preisschildern und Etikettierpistolen; das Marta-Team kümmert sich danach provisionsfrei um den Verkauf der Artikel. Myrielle Hambrecht ist selber gespannt, was Zürcherinnen und Zürcher künftig in den Regalen verkaufen werden. «Die äusserst positiven Reaktionen in den ersten Verkaufswochen waren toll für uns. Ich merke, dass ein Umdenken stattfindet. Viele Leute wollen nicht immer alles neu kaufen, sondern freuen sich, wenn Sie etwas weitergeben oder weiternutzen können, das noch gut im Schuss ist und etwas Persönliches hat.»

www.marta-flohmarkt.ch

 

 

 

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir 4 ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare