mobile Navigation

Lifestyle

Künstliche Intelligenz ist im Gesundheitswesen wegen ihres vielfältigen Nutzens herzlich willkommen. Symbolbild: Unsplash/Alexander Sinn

Gesundheit mit künstlicher Intelligenz

Von: RED

25. Januar 2023

Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, das Gesundheitswesen zu revolutionieren. KI-Technologie kann dabei helfen, Aufgaben zu automatisieren, die Genauigkeit und Präzision zu verbessern und eine personalisierte medizinische Versorgung bereitzustellen.

Künstliche Intelligenz, kurz KI genannt, kann für eine Vielzahl von Anwendungen wie Diagnostik, die Arzneimittelforschung, Patientenüberwachung und mehr eingesetzt werden. Mit KI-basierten Systemen können Gesundheitsdienstleister eine bessere Versorgung mit genaueren Diagnosen und Behandlungen bieten, die auf den einzelnen Patienten zugeschnitten sind. Durch den Einsatz von KI-gesteuerten Tools wie den bekannten Predictive Analytics und Natural Language Processing können Gesundheitsdienstleister wertvolle Einblicke in den Gesundheitszustand ihrer Patienten gewinnen, was zu verbesserten Ergebnissen führen kann. Ferner können KI-gestützte Systeme dazu beitragen, Kosten zu senken, indem sie es Ärzten ermöglichen, weniger Zeit für administrative Aufgaben und mehr Zeit für die Bereitstellung hochwertiger Pflege aufzuwenden. Aufgrund dieser Vorteile dürfte sich der Einsatz von künstlicher Intelligenz im Gesundheitswesen in den kommenden Jahren weiter durchsetzen.

Patienten profitieren schon heute

Künstliche Intelligenz wird zunehmend eingesetzt, um den Sitz von Zahnschienen für ein schönes Lächeln zu berechnen. Diese Technologie wird in der Schweiz, so etwa bei Invisalign in Zürich eingesetzt, um eine personalisierte, schnelle Lösung für schöne Zähne und ein strahlendes Lächeln bereitzustellen. KI kann jetzt verwendet werden, um den Sitz von unsichtbaren Schienen genau zu messen und zu berechnen, die eine immer beliebtere Option für diejenigen werden, die nach einer ästhetisch ansprechenderen Alternative zu herkömmlichen Zahnspangen suchen. KI ist auch in der Lage, potenzielle Probleme zu erkennen, bevor sie auftreten, sodass Zahnärzte ihren Patienten die bestmögliche Behandlung bieten können. Mit KI-gestützten Berechnungen können Zahnärzte ihren Patienten jetzt einen genaueren und personalisierten Behandlungsplan erstellen, der ihren individuellen Bedürfnissen entspricht.

Vorurteile frühzeitig ablegen

Die Gesundheitsbranche hat sich in der Vergangenheit nur langsam mit der Einführung neuer Technologien beschäftigt, und künstliche Intelligenz ist da keine Ausnahme. Während es einige berechtigte Bedenken, so etwa wegen des Schutzes der Patientendaten oder hinsichtlich der generellen potenziellen Risiken von KI gibt, überwiegen die Vorteile des Einsatzes von KI im Gesundheitswesen bei Weitem alle Befürchtungen oder Vorurteile. KI kann eine wichtige Rolle dabei spielen, die Patientenversorgung zu verbessern, Kosten zu senken und medizinische Prozesse effizienter zu gestalten. Mit ihrer Fähigkeit, grosse Datenmengen schnell und genau zu verarbeiten, kann KI dabei helfen, Muster zu erkennen, die Menschen möglicherweise übersehen, und Einblicke in Behandlungen bieten, die sonst übersehen würden. Durch die Nutzung der Leistungsfähigkeit von KI können Gesundheitsdienstleister Entscheidungen schneller und genauer als je zuvor treffen.

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare