mobile Navigation

Lifestyle

"Ich mag dieses Gefühl von Freiheit"

Von: Ginger Hebel

09. Mai 2016

Die Zeiten, wo nur bärtige Typen auf schnellen Maschinen durch die Gegend brausten, sind vorbei, sagt Töff-Liebhaber Dino Bacchetta. In Altstetten hat er ein Motorrad-Fachgeschäft eröffnet.

Dino Bacchetta liebt heisse Öfen und den Fahrtwind im Haar. ­Jedes Jahr fährt er mit seinem Motorrad in die Toskana, «ich mag dieses Gefühl von Freiheit». Aber auch in Zürich kurvt er gerne herum. «Man ist viel schneller als mit dem Auto und hat nie Probleme bei der Parkplatzsuche.» An der Badenerstrasse 731 in Altstetten hat er vor kurzem Modi Motorcycles and more eröffnet – Fachgeschäft, Showroom und Werkstatt in einem. Biker-Fans finden hier die neusten Modelle von Vespa, Piaggio, Moto Guzzi oder Aprilia sowie die eigenen Modi-Bikes. Manche Maschinen kosten so viel wie ein Klein­wagen, bieten aber auch genauso viel Platz. Zudem sind sie aus­gestattet mit allen möglichen Schikanen wie Griffheizung und Tempomat. Die Zeiten, wo nur bärtige ­Typen auf schnellen Maschinen durch die Gegend brausten, seien vorbei, sagt Bacchetta. Die Vespa, der Kultroller, der gerade seinen 70. Geburtstag feierte, sei sehr beliebt, auch bei Frauen, ebenso die Moto Guzzi V7. «Es ist ein leichter Töff, der viel Sicherheit bietet und sich somit gut für Erstlenkerinnen eignet.» Er verfügt über ein Traction-Control-System, damit die Räder beim Anfahren nicht durchdrehen. Auch bietet heute schon der kleinste Roller ABS, und ab nächstem Jahr wird die Antiblockierbremse in der Schweiz für alle Modelle Pflicht.

Dino Bacchetta ist ein Quer­einsteiger. Vor 20 Jahren hat er den ersten Sushikurier gegründet und Sushi in die Schweiz gebracht. Heute führt er das Sushilokal Ginger im Seefeld und kümmert sich jetzt auch um die Kundschaft in seinem Motorrad-Shop. Neben Motorrädern findet man in seinem Geschäft eine Accessoire-Kollektion mit Shirts, Schals, Boots und Bikerjacken sowie Helme der Londoner Marke Hedon. Sie sind limitiert, mit Wildleder ausgekleidet und handgemacht. Daneben befindet sich eine grosse Werkstatt. «Wir wollen schnell sein, damit man jetzt in der Hochsaison nicht wochenlang auf sein Gefährt warten muss», sagt Bacchetta. Getätigt werden Reparaturen aller Art, Pneuwechsel und grosse Revisionen, denn ein Motorrad hält gut und gerne dreissig Jahre. Dino Bacchetta: «Man muss es nur gut pflegen.»

www.modi.ch

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir 2 ·  
1.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare