mobile Navigation

Lifestyle

Peter Keck junior

Knöpfe, Broschen, Seidenblumen

Von: Ginger Hebel

26. Februar 2013

Wer erlesene Knöpfe, Accessoires und Gegenstände zum Nähen sucht, der wird im Traditionsgeschäft von Peter Keck junior beim Rennweg fündig.

Der Knopf am Blazer ist weg und der Reissverschluss der Jeans ist kaputt? – Kein Grund zur Verzweiflung. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder man rennt von Warenhaus zu Warenhaus und wird doch nicht finden, was man sucht, weil es kaum noch Mercerie-Abteilungen gibt. Oder man geht zu Keck an die Oetenbachgasse 15, der nach wie vor ersten Adresse für Knöpfe, Accessoires und Kurzwaren.

An der imposanten Knopfwand findet man die extravagantesten Ausführungen in allen möglichen Farben – aus Echthorn, aus Leder, aus Glas. Knöpfe sind die Spezialität von Keck. Auch viele jüngere Frauen haben es sich zum Hobby gemacht, Stangenware mit originellen Knöpfen oder Broschen aufzumotzen und ihnen auf diese Weise einen unverwechselbaren Touch zu verleihen. «Die meisten Leute bringen uns nur mit Knöpfen in Verbindung, das ist auch ein bisschen unser Problem», sagt der Geschäftsinhaber. Denn Keck bietet noch viel mehr: Die vorwiegend weibliche Kundschaft findet hier Taschen, Hüte, Modeschmuck, Einsatzkrägen, Seidenblumen, ein sehr grosses Gürtelsortiment, Reiss- und Bikiniverschlüsse sowie Nähutensilien aller Art.

Der 54-jährige Peter Keck junior führt das Traditionsgeschäft in der vierten Generation, und dies bereits seit 30 Jahren. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte von Keck vor 111 Jahren. Seine Urgrossmutter eröffnete damals den Laden an der Wühre, zu einer Zeit, als Mode für die meisten unerschwinglich war und man seine Kleider noch selber nähte. Verstaubt ist das Geschäft trotz seiner langen Geschichte aber ganz und gar nicht. Peter Keck hat es umgebaut. Früher dominierte im Laden braunes Holz, heute sind die Wände weiss gestrichen und in den Schaufenstern präsentieren sich erlesene Knöpfe, Stoffbordüren und Fadenspulen. «Wir führen nach wie vor dasselbe Sortiment, aber auf weissem Hintergrund kommen die einzelnen Produkte jetzt viel besser zur Geltung», freut sich Keck. Wer den Laden betritt, der wird gleich von mehreren Angestellten empfangen. Auf eine fundierte Beratung wird grosser Wert gelegt. Die Menschen, die hier arbeiten, wissen, was sie verkaufen. Und deshalb bekommt man hier auch, was man sucht.

www.keckag.ch

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare