mobile Navigation

Lifestyle

Marion Fleisch (l.) und Mara Klöti lancieren das Kunstprojekt Papergirl in Zürich.

Kunst gestalten und Kunst verschenken

Von: Ginger Hebel

25. August 2015

Sechs junge Frauen stehen hinter dem Projekt Papergirl. Sie motivieren Zürcherinnen und Zürcher, Kunst zu gestalten und Fremden eine Freude zu machen. Von Ginger Hebel

Vor acht Jahren wurde in Berlin das Kunstprojekt Papergirl initiiert, das nun in den verschiedensten Städten der Welt fortgeführt wird. Die Idee dahinter: Jede und jeder kann ein Künstler sein und seinen Teil zum Projekt beitragen. Sechs junge Frauen vom Verein Rührwerk, die das Projekt Papergirl erstmals in Zürich lancieren, wollen Kunst allen zugänglich machen. «Wir möchten die Menschen zum künstlerischen Gestalten motivieren», sagen Mara Klöti (26) und Marion Fleisch (29). Auch wollen sie schlummernde Talente wecken, denn sie sind überzeugt, dass viele Leute gut zeichnen oder malen können, es sich aber selber nicht so recht zutrauen. «Ich habe erst vor kurzem entdeckt, dass meine Oma wunderschöne Aquarelle malt. Ich hoffe sehr, dass ich sie fürs Projekt begeistern kann, denn man hat nichts zu verlieren», sagt Mara Klöti.

Wer mitmachen will, kann seinen Ideen freien Lauf lassen. Erlaubt sind Fotografien, Siebdrucke, Skizzen und Collagen, Zeichnungen und Bilder. Einzige Bedingung: Das Kunstwerk muss rollbar sein, denn im Herbst werden die Kunstrollen in der ganzen Stadt an Passanten verteilt. «Es geht darum, Kunst zu verschenken und fremden Leuten eine Freude zu machen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen», erklärt Marion Fleisch die Idee. Wer will, kann an einem der öffentlichen und kostenlosen Workshops in Zürich teilnehmen, neue Mal- und Gestaltungstechniken ausprobieren und im Team sein eigenes Kunstwerk gestalten. Die nächsten Workshops finden am 12. September am Quartierfest in der Brache Guggach und am 19. September im GZ Wollishofen statt. Die künstlerischen Arbeiten werden gesammelt und am Wochenende vom 9. bis 11. Oktober am Sihlquai 125 ausgestellt.

Wer sich nicht selber künstlerisch betätigen will, der kann an der Verteilaktion im Herbst mitmachen und die Kunstrollen in der ganzen Stadt per Velo oder Roller an Passanten verschenken. Der Termin wird auf der Website publiziert.

Die Kunstwerke können bis 30.9. an der Schöntalstrasse 20 bei Art.I.Schock in Zürich abgegeben werden. Oder man schickt sie an den Verein Rührwerk, Feldstrasse 24, 8800 Thalwil

papergirlzuerich.wordpress.com

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von tagblattzuerich.ch

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare