mobile Navigation

Lifestyle

Bringen Frieden in den Papierkrieg: Evelyn Graf und Fabrice Volken von der Büro-Spitex.

Sie kommen, wenn man sie braucht

Von: Ginger Hebel

12. August 2014

Administrative Unterstützung, Treuhanddienste und Beistandschaften: Mit ihrer Dienstleistung treffen Fabrice Volken und Evelyn Graf den Nerv der Zeit.

Wenn man alt wird, dann nimmt nicht nur das Seh- und Hörvermögen kontinuierlich ab, auch die tägliche Papierflut überfordert einen je länger, je mehr. Die Büro-Spitex hat es sich zum Ziel gemacht, betagte Menschen im administrativen und treuhänderischen Bereich zu unterstützen. «Viele ältere Menschen fühlen sich überfordert, wenn es darum geht, Rechnungen abzulegen und Einzahlungen zu machen, wir bringen Frieden in den Papierkrieg», sagt Evelyn Graf.

Zusammen mit ihrem Partner Fabrice Volken hat sie vor zwei Jahren die Büro-Spitex ins Leben gerufen. Die beiden haben sich einst bei der Arbeit kennen gelernt; er war Unternehmensberater, sie ist Marketingexpertin und arbeitete unter anderem bei der Gemeindeverwaltung. Den Wunsch, eines Tages gemeinsam ein Business aufzuziehen, hegten sie schon lange. Heute beschäftigen sie 25 Teilzeit­mitarbeiter und haben über 100 Kunden in Zürich in der Kartei.

Das Durchschnittsalter liegt bei 88  Jahren, viele Kunden sind verwitwete Damen. «Die meisten von ihnen sind sehr bescheiden, und weil sie in der Stadt leben, sind viele auch etwas einsam.» Die Büro-Spitex besucht die Leute zu Hause, hilft ihnen bei den Einzahlungen, sortiert Rechnungen, kümmert sich um Krankenkassenangelegenheiten und versendet Rückforderungsbelege. «Wir begleiten sie auch zu Arztterminen. Gerade demente Personen verstehen oft nicht mehr so gut, was der Arzt sagt, oder sie vergessen es wieder. Wenn wir mitgehen, gibt es ihnen Sicherheit», sagt Evelyn Graf. Aber auch immer mehr jüngere Geschäftsleute, die an Burnout leiden, nehmen ihre Dienste in Anspruch. Ihnen fehlt oft die Kraft, die private Post durchzusehen oder Rechnungen systematisch abzulegen. «Sie fühlen sich blockiert, wir unterstützen sie und helfen dabei, dass sie wieder selbstständig werden.»

Die Büro-Spitex wird von Gemeinden, Spitälern und Altersresidenzen empfohlen und arbeitet auch mit Spitex-Organisationen zusammen. «Sie kümmern sich um die Pflege, wir um das Kaufmännische, beides ist wichtig», sagt Fabrice Volken. Was ist ihr Erfolgsgeheimnis? Evelyn Graf bringt es auf den Punkt: «Geduld, und dass man einfach und klar spricht und die Menschen ernst nimmt, nur so entsteht eine Vertrauensbasis.» Mit der Büro-Spitex lässt sich zudem eine Beistandschaft umgehen. «Die wenigsten wollen, dass der Staat sie kontrolliert. Wir stehen für die Patienten und ihre Wünsche ein, manchmal muss man auch ein bisschen kämpfen, aber es lohnt sich.»

Die Büro-Spitex GmbH ist eine private Firma mit einer sozialen Verantwortung. Die Preise bewegen sich, je nach Dienstleistung, zwischen 60 und 80 Franken pro Stunde. Infos: Tel: 0848 00 01 61;
www.buero-spitex.ch

 

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von tagblattzuerich.ch

 

 

zurück zu Lifestyle

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare