mobile Navigation

News

Gerade, wenn viele Mitarbeiter im Homeoffice sind, stellen sich Vernetzungslösungen als äußerst wichtig dar. Bild: pixabay.com

Teams-Telefonie ohne eigenen SBC - Wie geht das?

Von: PD

12. Januar 2021

Für Unternehmen sind Homeoffices nicht nur eine interessante, doch gerade auch eine notwendige Lösung. Die Telefonie zwischen Firmensitz und Mitarbeitern im Homeoffice nimmt somit einen neuen Stellenwert ein – und damit auch die Sicherheit der Verbindung. Die Microsoft Teams Telefonie kann hier eine Lösung bieten – aber geht das auch ohne SBC?

Die Arbeitswelt verändert sich. Dazu gehört auch, dass sich die Art des Arbeitens verändert. Mitarbeiter sind nicht mehr ständig vor Ort, sondern arbeiten von unterwegs oder zu Hause. Viele Unternehmen setzen bereits auf Microsoft Teams.

Microsoft Teams Telefonie in Verbindung mit Microsoft Teams bietet Unternehmen etliche Vorteile:

- Synchron
Die Telefonate und Anwendungen finden synchron statt, sodass jeder Teilnehmer direkt die Informationen und den Wissenstand der anderen Teilnehmer hat.

- Verfügbarkeit
In der heutigen Arbeitszeit ist die generelle Verfügbarkeit unabdingbar. Teams Speak erlaubt dies.

- Ohne SBC
Für viele Lösungen ist ein SBC, auch als Session Border Controller bekannt, notwendig. Dieser Controller dient der sicheren Kopplung zweier oder mehrerer Rechnernetze. Über spezielle Anbieter kann auf den SBC verzichtet werden, da dieser als SBC fungiert.

- Sicherheit
Mit externen SBC-Lösungen ist die Sicherheit gegeben. Während ein SBC eigentlich dazu genutzt wird, sichere und ungeschützte Netzwerke auf einem gesicherten Raum zu koppeln, bietet Team Speak ohne SBC mit dem richtigen Anbieter dennoch eine abgesicherte Lösung.

Welche Lösungen lassen sich damit erreichen?
Mit Microsoft Team Speak lassen sich Büros perfekt zusammenlegen, die geografisch nicht zusammengehören. Das entspricht den heutigen Anforderungen von Arbeitsplätzen und erlaubt, die Sicherheit auf einen hohen Standard zu hieven. Wer beispielsweise mit Sipcall arbeitet erhält:

- Kein SBC notwendig
Telefonieren mit Microsoft Teams wird über den SBC von Sipcall ermöglicht. Zusätzliche Kosten entstehen nicht, selbst die Konfigurationsarbeiten werden übernommen. Sipcall stellt also einen Full-Service-Partner da.

- Kanäle
Der Anbieter erlaubt unbegrenzte Gesprächskanäle.

- Günstig
Je Kanal werden bei Sipcall nur 1 CHF per Rufnummer und Benutzer veranschlagt.

- Geräteübergreifend
Der Software Client kann auf dem PC, Mac, aber auch auf Smartphones und Tischtelefonen genutzt werden. Letztere müssen natürlich VoIP unterstützen.

- Kein fester Standort
Der Standort wird nicht festgeschrieben, sodass auch Homeoffices angeschlossen werden können.

- Attraktive Flatrates
Sipcall bietet attraktive Flatrates, die die Kostenstruktur eines Unternehmens massiv reduzieren.

Fazit - mit Microsoft Teams Telefonie durchstarten
Microsoft bietet Unternehmen zahlreiche Lösungen, die sich bestens in den modernen und heutigen Arbeitstag integrieren. So auch die Teams-Lösungen von Microsoft. Ein Aspekt von Teams ist die Telefonie. Sie gewährleistet eine sichere und zuverlässige Verbindung innerhalb des Unternehmens, aber auch nach draußen. Für die Sicherheit sind SBC notwendig. Doch auch hierfür gibt es Lösungen. Beauftragen Unternehmen einen Dienstleister, übernimmt dieser die Bereitstellung und Konfiguration, sodass der Betrieb gleich in den nächsten Arbeitstag starten kann.

zurück zu News

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
5.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare