mobile Navigation

News

Steinerne Zeitzeugen der Bildhauerkunst: Historische Grabstätten, die im Friedhof Sihlfeld gemietet werden können. Bilder: JS

Zu vermieten: Eine Zürcher Grabstätte

Von: Jan Strobel

20. September 2016

Auf den Zürcher Friedhöfen warten rund 600 historische Grabstätten auf neue Besitzer. Die Stadt bietet sie zur Vermietung an.

Der Engel stützt sich am Kreuz ab, als ob er eine Rast brauchte. So steht er im Friedhof Sihlfeld seit über 100 Jahren, wachend über die Gebeine der Familie Heer-Schweizer, die hier noch immer ruhen. Doch getrauert wird an dieser Grabstätte längst nicht mehr; sie ist eine von rund 600 historischen Grabmälern für Familien oder Einzelpersonen, die auf den verschiedenen Friedhöfen der Stadt gemietet werden können. Es sind steinerne Zeitzeugen der Bildhauerkunst, Monumente, die mitunter nicht nur der Trauer und Kontemplation dienten, sondern auch das Statusbewusstsein des Zürcher Bürgertums bedienten – bis irgendwann der Vertrag zwischen den Familien und der Stadt nicht mehr verlängert wurde. Häufig bleiben diese Grabstätten dann über Jahrzehnte verwaist.

«Durch eine Vermietung sind der Unterhalt und die Pflege dieser wertvollen Kunstdenkmäler gesichert», sagt Raquel Delgado, Leiterin Grabmalkultur der Stadt Zürich. Interessenten seien denn auch oft Personen, denen der Erhalt einer historischen Erbschaft wichtig sei. «Zu uns kommen nicht nur Familien, sondern auch viele Paare, die sich für eine dieser Grabstätten interessieren. Was mich dabei immer wieder besonders freut, ist der Respekt, den die neuen Besitzer den Verstorbenen zollen, die hier einst betrauert wurden. Manche steigen sogar in die Archive, um über die Geschichte der Vorbesitzer zu recherchieren.» Bei der Gestaltung des Grabs allerdings hat der neue Besitzer nicht einfach freie Hand, sie ist immer abhängig vom historischen Schutzwert des Grabmals. So sollten zum Beispiel die alten Inschriften möglichst erhalten bleiben. «Wir finden aber immer eine individuelle Lösung», so Delgado.

Der Mietpreis richtet sich nach der Grösse und der Lage der Grabfläche. Die Preisspanne für ein Urnengrab bewegt sich zwischen 3000 und 6000 Franken, für ein Erdbestattungsgrab sind es zwischen 6000 und 9000 Franken, jeweils für 30 Jahre. Diese Gebühr ist nicht höher als für ein herkömmliches Familiengrab ohne Grabmal. Und: Bei der Miete einer historischen Grabstätte entfallen die Kosten für die Herstellung eines neuen Grabsteins. Alternativ steht im Friedhof Sihlfeld neu ein historisches Themen-Mietgrab im Angebot, ein Gemeinschaftsgrab mit prächtiger Engelsfigur.

Zur Vermietung steht im Sihlfeld übrigens auch die verwitterte Grabstätte eines Alt-Stadtrats: Emil Schneebeli sass für die FDP von 1909 bis zu seinem Tod 1914 in der Exekutive und wachte über das Steuerwesen.



www.stadt-zuerich.ch/historisches-grab

zurück zu News

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare