mobile Navigation

Porträt

Sie freut sich über jeden neuen Tag: Alice Schaufelberger wird den 111. Geburtstag im kleinen Rahmen begehen.Bild: Michael Hotz

Die älteste Schweizerin blickt auf ihr Jahrhundert zurück

Von: Michael Hotz

08. Januar 2019

Alice Schaufelberger feiert am Freitag, 11.1., ihren 111. Geburtstag. Dabei standen die Zeichen für die älteste Schweizerin, die den Grossteil ihres Lebens in Zürich verbracht hat, zu Beginn nicht gut.

Ihren grossen Tag hat Alice Schaufelberger bereits etwas vorgefeiert. Letzten Sonntag kamen einige Bekannte der Frau vorbei, um ihren Schnapszahl-Geburtstag zu feiern. Die Zürcherin wird passend diesen Freitag, 11. Januar, 111 Jahre alt. Damit ist Alice Schaufelberger die älteste Schweizerin – und für ihr Alter noch ziemlich rüstig. Den Festtag wird sie im kleinen Rahmen begehen, für mehr fehlt ihr dann doch die Kraft. «Ich bin oft etwas müde», sagt sie dazu. Sie sei glücklich, wenn sie im Sessel auf ihrem Zimmer sitzen könne und ab und an etwas lese, etwa in der Bibel.

Als Baby klein und schwach

Auch in der Kindheit, die Alice Schaufelberger im aargauischen Reitnau verbrachte, gab es am Geburtstag keine grosse Feier. Dafür fehlten der Familie mit drei Kindern Zeit und Geld. «Mein Vater ist leider früh verstorben. Deshalb musste meine Mutter immer arbeiten», erzählt Alice Schaufelberger. Dafür habe man jeweils am darauffolgenden Sonntag ein üppigeres Mittagessen genossen als sonst. Schliesslich konnte auch die Mutter feiern. Sie kam am gleichen Tag zur Welt wie ihre Tochter. Dass die Rentnerin einmal die älteste Schweizerin sein würde, grenzt für Alice Schaufelberger an ein Wunder. «Ich war als Baby klein und schwach. Meine Mutter meinte, dass sie mich fast nicht durchgebracht hätte», berichtet die nun 111-Jährige und fügt an: «Wenn sie mich in meinem Alter ­sehen könnte . . .» Den Grund für ihre körperlich und geistig gute Verfassung kennt sie dennoch: das Personal des Altersheims Grünhalde. «Es ist stets nett und sehr hilfsbereit.» Seit über 19 Jahren lebt Alice Schaufelberger im Zürcher Alterszentrum, das in Seebach seinen Standort hat. 

Weil dieses zurzeit renoviert wird, musste sie vor einem Jahr in ein Provisorium nach Winterthur umziehen. Den grössten Teil ihres Lebens verbrachte Alice Schaufelberger aber in Zürich. Hier fand sie mit 18 Jahren eine Lehrstelle als Verkäuferin beim Reformhaus Müller. Neben der Arbeit besuchte sie auch die Gewerbeschule in Zürich. Noch gut kann sich das einstige Mädchen vom Lande an die ersten Tage in der Grossstadt erinnern. «Zu Beginn hatte ich Angst wegen der vielen Leute. Auch fürchtete ich, dass ich den Heimweg nicht mehr finden würde.» Die Furcht legte sich allmählich. Alice Schaufelberger blieb Zürich treu. Dort fand sie auch ihren Ehemann, mit dem sie in Seebach wohnte. Er verstarb aber früh, genau wie ihr Bruder – im krassen Gegensatz zu ihr selbst. Ihren 112. Geburtstag wird sie dann wieder in Zürich feiern. Im April zieht sie gemeinsam mit den anderen Betagten zurück ins umgebaute Alters- und Pflegeheim Grünhalde – zurück nach Seebach.

Was wünschen Sie der Jubilarin?

zurück zu Porträt

Artikel bewerten

5.0 von 5

Leserkommentare

Beatrice Goetz -

Vor 6 Monaten 1 Woche  · 
Noch nicht bewertet.