mobile Navigation

Ratgeber

Pascal Strohl (59), Category Manager für Wohnen/Essen/Garten bei Möbel Pfister, weiss Rat. Bild: PD

Auf was muss man bei Gartenmöbeln achten?

Von: Sacha Beuth

Der Sommer ist da, und damit ist es höchste Zeit, sich nach passenden Gartenmöbeln umzusehen. Doch was gilt es in Sachen Pflege und Kosten der verschiedenen Materialien zu beachten?

Die Frage, welches Material man für Gartenmöbel auswählen soll, ist zuallererst natürlich eine Geschmacksfrage und daher individuell verschieden. Auch bezüglich Pflege und Preis gibt es innerhalb der gleichen Materialkategorien teilweise deutliche Unterschiede. Als grobe Richtlinie gilt, dass Möbel aus Stein am teuersten sind. Es folgen Holz, dann Kunststoff und schliesslich Metall. Die günstigsten Gartenstühle sind ab rund 30, die günstigsten Gartentische ab rund 100 Franken zu haben.

Nun zum Pflegeaufwand. Im Moment sind Keramikmöbel sehr gefragt. Dieses Material ist resistent und pflegeleicht. Allerdings ist auf die Ecken der Keramikplatten achtzugeben. Bei einem Schlag gegen diese kann die Platte zerbrechen. Keramik eignet sich am ehesten dazu, es das ganze Jahr über im Freien zu lassen. Im Vergleich zu Granit ist es zudem leicht und in Kombination mit Edelstahl auch sehr langlebig. Qualitativ hochwertiger Kunststoff und Stein lassen sich ebenfalls draussen überwintern, sind aber abhängig vom Material des Untergestells. Hierfür empfehlen wir ein Untergestell aus Edelstahl. Gartenmöbel aus Holz und Metall (Rostgefahr) sollte man dagegen generell über den Winter in einem von Nässe und Frost geschützten Raum lagern. Ausserdem ist es empfehlenswert, Holzgartenmöbel regelmässig zu reinigen und danach mit einem Pflegeset (meist Öl) zu versiegeln.

Haben auch Sie eine Frage? Dann schreiben Sie an:

redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Ratgeber

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare