mobile Navigation

Ratgeber

Die Antwort kennt Sonja Zöchling (61), Mediensprecherin

Flughafen-Security-Check: Wie gehts am schnellsten?

Von: Sacha Beuth

Die Sicherheitskontrolle am Flughafen kann eine mühselige Angelegenheit sein. Wie bereitet man sich am besten vor, damit der Check für alle Beteiligten möglichst speditiv verläuft?

Das Wichtigste hierbei ist sicher, dass man als Passagier für die Abfertigung im Flughafen genug Zeit einrechnet – gerade an Feiertagen und während der Schulferien. Das heisst, man sollte mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen sein. Weiter empfehlen wir, bereits zu Hause vor dem Packen einen Blick auf unsere Website zu werfen. Unter www.flughafen-zuerich.ch -> passagiere und besucher -> abflug/ankunft -> sicherheitskontrollen finden sich Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema. 

Ein Punkt, der noch immer zu Verzögerungen und/oder Diskussionen führt, ist die Regelung zur Beschränkung von Flüssigkeiten im Handgepäck. Zur Erinnerung: Erlaubt sind nur Behälter, die nicht mehr als 100 ml fassen und alle zusammen in einen transparenten und verschliessbaren Plastiksack mit einem Fassungsvermögen von maximal 1 l passen.

Vorteilhaft im Sinne der schnellen Abfertigung ist ausserdem, Laptop, Smartphone oder Fotostativ so zu verstauen, dass es mit einem Handgriff aus dem Gepäck gezogen und gesondert vorgelegt werden kann. Legen Sie am Security-Check selbst unaufgefordert Gürtel mit Metallelementen, Portemonnaie und Schmuck in die Cuvette, weil diese sonst im Detektor angeben. Und auch bei Schuhen – insbesondere jene mit hohen Absätzen oder dicker Sohle – kann es sein, dass man sie ausziehen und aufs Band legen muss. Ziehen Sie die Schuhe darum vorsorglich aus, und legen Sie sie in die Wanne. Das spart Zeit.

Haben auch Sie eine Frage? Dann schreiben Sie an:

redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Ratgeber

Artikel bewerten

Gefällt mir 1 ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare