mobile Navigation

Ratgeber

Warum nennt man dreifarbige Katzen Glückskatzen?

Mich würde es mal interessieren, warum man dreifarbige Katzen als Glückskatzen bezeichnet. Stimmt diese Behauptung? Oder was ist das Besondere? Emma

Liebe Emma

Das Besondere an diesen Katzen sind ihre drei Farben Schwarz, Weiss und Rot. Züchter nennen diese seltene Fellfärbung Tricolore. Mehrfarbige Katzen sind eher selten und daher etwas Spezielles, zudem gelten sie als freundlich und ausgeglichen. Die Bezeichnung Glückskatze geht auf verschiedene Legenden und Volksweisheiten zurück. Ein Beispiel: Weil weniger dreifarbige Katzen geboren werden als uni- oder zweifarbige, ist es ein Glück, wenn man so eine bekommt. Darum wird sie im Volksmund als Glückskatze bezeichnet; genau, wie wenn man ein vierblättriges Kleeblatt findet oder geschenkt kriegt. Einer japanischen Sage nach bringen dreifarbige Katzen den Menschen Glück und Gesundheit. Dieser Glaube ging sogar so weit, dass Seeleute dreifarbige Katzen als gutes Omen mit auf ihre Schiffsreisen nahmen, um gegen Sturm und Schiffbruch gewappnet zu sein. Eine weitere Besonderheit der sogenannten Glückskatzen: Sie sind zu 99 Prozent weiblichen Geschlechts. Dies, weil die Farbe geschlechtsgebunden weitervererbt wird. Über Katzen ranken sich die verschiedensten Mythen. So wird einer schwarzen Katze, die einem von links den Weg kreuzt, nachgesagt, dass sie Pech bringt. Also nur nicht alles zu wörtlich nehmen.

Ihre Tier-Frage per E-Mail an: susanne.hebel@gmx.ch

 

 

zurück zu Ratgeber

Artikel bewerten

Gefällt mir 3 ·  
4.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare