mobile Navigation

Warum?

Auf dem Lindenhof stehen über 50 Linden – und ein Kastanienbaum. Wie kommt das?

08. Mai 2018

Diese Frage stellt «Tagblatt»-Leser Martin Tschuemperlin. Antwort gibt Lukas Handschin, Kommunikationsbeauftragter von Grün Stadt Zürich:

«Der Baumbestand auf dem Lindenhof hat je nach Zeitgeschmack immer mal wieder Veränderungen erfahren. Im Jahr 1865 verursachte ein schwerer Sturm massive Schäden an den Bäumen. Statt der Linden wurden damals Kastanien, Akazien und Götterbäume gepflanzt. Die 26 neuen Bäume waren jedoch bei der Bevölkerung unbeliebt und wurden bereits nach 15 Jahren wieder durch Linden ersetzt. Warum sich zwischen die Linden heute immer noch eine Kastanie, prominent platziert beim Aufgang Fortunagasse, und eine Stieleiche beim Brunnen geschmuggelt haben, lässt sich nicht mehr ermitteln. Die beiden alten Bäume gehören zu jenem Bestand, der von einer Gärtnergeneration lange vor unserer Zeit, vermutlich vor mehr als hundert Jahren, gepflanzt wurde. Ob sie unter Umständen sogar aus der Erneuerung nach dem Sturm im 19. Jahrhundert stammen, ist allerdings nicht gesichert.»

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 2 ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare