mobile Navigation

Warum?

Dieser alte Uetlibergbahn-Wagen ist mittlerweile ein kleines Restaurant, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof Winterthur entfernt. (Bild: W. Portmann)

Beim Bahnhof Winterthur stehen alte Wagen der Uetlibergbahn. Warum fristen sie dort ihr Dasein und nicht in einem Zürcher Tram-Museum?

Von: Christian Saggese

30. Juni 2020

Diese Frage stellt «Tagblatt»-Leser Walter Portmann. Die Antwort kennt Marco Graf, Abteilungsleiter Marketing der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU):


Bereits vor rund einem Jahrhundert fuhren der Triebwagen, der Personenwagen und der Gepäckwagen der ersten elektrischen Uetlibergbahn täglich auf den Zürcher Hausberg. Über die Jahrzehnte wurde die Frequenz auf den Uetliberg stetig erhöht und die historische Bahn hatte keinen Platz mehr auf dem Schienennetz. Nach ihrer Ausrangierung verbrachten der Triebwagen und der Personenwagen fünf Jahre im Verkehrshaus Luzern (Transportmuseen nehmen alte Fahrzeuge meistens nicht dauerhaft entgegen), der Gepäckwagen diente einem ehemaligen SZU-Mitarbeiter als Gartenhäuschen.
Vor ein paar Jahren haben die drei Wagen wieder zusammengefunden und zwar als Bistro «Les Wagons» am Winterthurer Lagerplatz. Junge, leidenschaftliche Gastronomen mit viel Herzblut und industriellem Sachverstand haben die nostalgischen Bahnwagen liebevoll aus- und umgebaut und für das kleine Restaurant sogar eigens einen Perron errichtet.

Für die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn ist das «Les Wagons», das im Jahr 2019 den ICOMOS-Spezialpreis (!) erhalten hat, ein Glücksfall. Das Bistro hat der historischen Uetlibergbahn neues Leben eingehaucht und zudem ein Stück des Zürcher Hausbergs in den zweitgrössten Ort im Kanton getragen. SAG

Haben Sie eine «Warum?»-­Frage?
redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 2 ·  
4.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare