mobile Navigation

Warum?

Aus Sicherheitsgründen wurde der Betrieb des Aqui-Brunnens auf dem Hürlimann-Areal eingestellt. Bild: Wikipedia.de/Paebi CC BY-SA 4.0

Warum führt der Brunnen beim Hürlimann-Areal kein Wasser mehr, obwohl das aus der gleichen Quelle stammt wie das des weiterbetriebenen Thermalbads?

Von: Sacha Beuth

23. Dezember 2019

Diese Frage stellt «Tagblatt»-Leser Justin Junica aus Zürich. Die Antwort kennt Thomas Kraft, Direktor der PSP Group Services AG, welcher das Gelände gehört:

«Im Unterschied zum Thermalbad muss gemäss den Vorgaben der Konzession, die wir vom Awel erhalten haben, das Wasser im Aqui-Brunnen Trinkwasserqualität vorweisen. Dies war bei Inbetriebnahme des Brunnens auch der Fall. Doch dann änderten die gesetzlichen Werte und beim letzten Untersuch im Juli 2019 wurden zu hohe Werte an Natrium und Fluorid festgestellt. In kleineren Mengen ist dies zwar für die menschliche Gesundheit nicht gefährlich. Weil aber das Wasser aus dem Aqui-Brunnen sehr begehrt war und die Leute es teilweise harassenweise abfüllten, haben wir aus sicherheitstechnischen Gründen beschlossen, den Brunnen ganz abzustellen. Bereits in der Vergangenheit war der Betrieb des Brunnens unterbrochen worden. Vor acht Jahren mussten wir ihn für etwa ein halbes Jahr abstellen, weil die Keimbelastung zu hoch war. Dieses Problem haben wir jedoch lösen können. Weitere periodische Unterbrüche waren auf Reinigungsarbeiten und einmal auch auf die aufwändige Reparatur defekter Pumpen zurückzuführen.»

Haben Sie auch eine Warum-Frage? Dann senden Sie uns eine E-Mail an: redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare