mobile Navigation

Warum?

Auch er erhöht die Lebensqualität und hilft, den Durst zu löschen: Brunnen beim Stauffacher. Bild: SB

Warum gibt es in der Stadt Zürich so viele Brunnen?

Von: Sacha Beuth

28. März 2017

Die Frage stellt «Tagblatt»-Leserin Daniela Bucher. Antwort gibt Hans Gonella, Mediensprecher der Wasserversorgung Zürich:

«Die städtischen Brunnen sind ein wesentlicher Bestandteil des Notfallkonzepts und erhöhen die Lebensqualität. Insgesamt gibt es in Zürich 1238 Brunnen. Davon sind 603 öffentlich, 408 gehören u. a. zu Schulhäusern, 190 sind Privatbrunnen und 37 sind im Besitz des Verschönerungsvereins. Ein Trinkbrunnen benötigt 3 Kubikmeter/Tag. Monumentalbrunnen besitzen ein Kreislaufsystem mit geringer Frischwasserzufuhr. Die Brunnen benötigen kaum 2 Prozent der Tagesproduktion. Der Energieaufwand für Quellwasser ist gleich null.»

Haben Sie auch eine «Warum»-Frage, die Ihnen unter den Nägeln brennt? Schreiben Sie uns: redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir ·  
1.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare