mobile Navigation

Warum?

Milchertrag-fördernder Graswuchs: Der Milchbuck in einer Luftaufnahme aus dem Jahr 1931. Bild: Swisstopo

Warum heisst der Milchbuck eigentlich Milchbuck?

Von: JS

08. März 2016

Die Frage stellt «Tagblatt»-Leser David Zimmermann. Antwort im kürzesten Interview Zürichs gibt Charlotte Koch Keller, Leiterin der Strassenbenennungskommission:

Die Milchbuckstrasse wurde 1927 benannt. Sie führt von der Schaffhauserstrasse 111 bis zur Langensteinenstrasse 32. Es handelt sich um einen Flurnamen: «Geländebuckel, der sich durch den Milchertrag fördernden Graswuchs auszeichnete». Zu jener Zeit war es sehr verbreitet, Strassen und Wege nach Flurnamen zu benennen. Ein Flurname, auch Riedname, ist die namentliche Bezeichnung eines kleinräumigen Landschaftsteils (Flur), in dem sich keine oder nur isolierte Häuser be­finden. JS

Haben Sie auch eine Warum-Frage? Schreiben Sie an: redaktion@tagblattzuerich.ch

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan vom Tagblatt der Stadt Zürich!

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 5 ·  
5.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare