mobile Navigation

Warum?

Eigentlich verboten, aber zumeist toleriert: Auf dem Trottoir parkierte Motorräder im Seefeld. Symbolbild: SB

Warum werden Motorradfahrer nicht gebüsst, wenn sie auf dem Trottoir parkieren?

Von: Sacha Beuth

26. September 2017

Diese Frage stellt «Tagblatt»-Leser Beat Gerber. Antwort gibt Michael Walker vom Mediendienst der Stadtpolizei Zürich:

«Generell dürfen laut Gesetz Motorräder nicht auf dem Trottoir und auch nicht auf Velo- oder Autoparkplätzen abgestellt werden, sondern nur auf den für Motorräder vorgesehenen Parkfeldern. Anders übrigens als Velos, bei denen das Abstellen auf dem Trottoir gemäss Artikel 41 der Verkehrsregelverordnung erlaubt ist, ‹sofern für die Fussgänger ein mindestens 1.50 m breiter Raum frei bleibt›.

Doch zurück zu den Motorrädern beziehungsweise deren Haltern. Dort sieht es in der Praxis folgendermassen aus: Lenker, die ihr Motorrad ausserhalb eines dafür vorgesehenen Feldes auf dem Trottoir parkieren, erhalten in der Stadt Zürich eine Ordnungsbusse, wenn das Fahrzeug stört, die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wird oder eine Anzeige eingegangen ist. Ansonsten toleriert die Stadtpolizei auf dem Trottoir parkierte Motorräder im Rahmen der Verhältnismässigkeit.»

Haben Sie auch eine «Warum?»-­Frage? Schreiben Sie uns:
redaktion@tagblattzuerich.ch

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 1 ·  
5.0 von 5

Leserkommentare

Keine Kommentare