mobile Navigation

Warum?

Was macht eigentlich ...

Von: Andy Fischer

17. Juni 2014

Bruno Galliker, Ex-Leichtathletik-Star?

Bruno Galliker ist der wohl sportlichste Rentner Zürichs. Der 83-Jährige geht jeden zweiten Tag joggen, steigt immer wieder aufs Rad – sei es aufs Rennvelo oder Mountainbike. Bis vor wenigen Jahren erstreckten sich seine Touren noch auf eine Distanz von bis zu 100 Kilometern – nur wegen eines unverschuldeten Unfalls muss er jetzt etwas kürzertreten.

Und kürzertreten stand bis zu diesem Zeitpunkt nie auf seinem Programm. Galliker gehört ­zu den Grossen in der Schweizer Leichtathletik, gewann an den Europameisterschaften 1958 und 1962 Bronze, zuerst im Hürdenlauf, dann mit der 4-mal-400-Meter-Staffel. Dazu kamen insgesamt 8 Schweizer-Meister-Titel.

Ein enormer Erfolg, gerade für einen, der erst mit 23 Jahren die Leichtathletik entdeckt hatte. Verdient hat er mit seinen Erfolgen keinen roten Rappen. «Wir waren alles Amateure – damals zählte allein die Ehre», so der gelernte Bankkaufmann.

Nach ­Beendigung seiner aktiven Laufbahn als Leichtathlet arbeitete Galliker fürs Schweizer Radio, das damals noch Radio Beromünster hiess – und zwar als Sportreporter. «Ich hatte wirklich einen Traumjob, war an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften rund um den Globus. Das war eine wirklich tolle Zeit. Ich war total happy.»

Jetzt freut er sich auf die Leichtathletik-EM vom August in Zürich. «Eine super Sache für die Stadt und unser Land», so das Ehrenmitglied des TV Unterstrass. «Ich wurde zu allen Anlässen eingeladen – an der Eröffnungs- und Schlussfeier bin ich sicher dabei.»

Heute wohnt Galliker zusammen mit seiner Frau Janine in einer schmucken Wohnung in Zürich-Affoltern. Neben den erwähnten Radtouren unternimmt er gerne Spaziergänge, beispielsweise an den nahen Katzensee. Langweilig wird es ihm sowieso nie. «Janine und ich haben drei Kinder, zehn Enkelkinder und seit kurzem sind wir Urgrosseltern», sagt er mit einem fröhlichen und herzhaften Lachen. 

 

PS: Herzliche Einladung: Werden Sie Tagblatt-Friend!!!

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 1 ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare