mobile Navigation

Warum?

Thomas Daetwyler mit seinen Kindern (v. l.) Melanie (25), Andreas (7) und Tanja (13) auf der Terrasse ihrer Wohnung in Colombo. Bild: ZVG

Ein Schweizer Patron in Sri Lanka

Von: Isabella Seemann

04. August 2015

Thomas F. Daetwyler, Colombo (Sri Lanka)

«Meine Familie und die Arbeit sind mir das Wichtigste», sagt Thomas F. Daetwyler (60), der im Kreis 6 aufgewachsen ist und sich als heimatverbundenen Schweizer mit konservativem Gedankengut beschreibt. Das erste Mal war der gelernte Primarlehrer mit 23 Jahren nach Sri Lanka ausgewandert, allerdings als Kaufmann für die Firma Gebrüder Volkart aus Winterthur, später lebte er in Osteuropa und im Mittleren Osten, kehrte in die Schweiz zurück, um im Familienbetrieb zu arbeiten, und wanderte mit 42 erneut nach Sri Lanka aus, wo er mittlerweile Verwaltungsratspräsident der 1897 vom Schweizer Alfred Baur in Sri Lanka gegründeten Firma A. Baur & Co. (Pvt.) Ltd. ist.

Um als Ausländer in Asien Erfolg zu haben, müsse man zuhören, ­sehen, lernen, sich integrieren und hart arbeiten. In Colombo, wo er von seiner Wohnung aus direkt aufs Meer sieht, fühlt sich Daetwyler wohl. Unter den Einheimischen habe er viele Freunde gefunden und teile gemeinsame Werte: «Die Familien funktionieren hier noch, und die Unternehmen sind patronal geprägt, dem Mitarbeiter wird grosse Wertschätzung entgegengebracht. Es wird als Schwäche angesehen, Leute zu entlassen, um Gewinne zu maximieren.» Seine 90-jährige Mutter lebt ebenfalls in Asien. Mit seiner Frau Lilly hat er drei Kinder; mit Vaterstolz berichtet er, dass die 25-jährige Tochter Melanie in der Schweiz einen Master in Physiotherapie absolvierte und im Januar ihre eigene Klinik in Colombo eröffnete.

 

 

 

 

 

 

 

Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan vom Tagblatt der Stadt Zürich!

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 3 ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Keine Kommentare