mobile Navigation

Warum?

Was macht eigentlich ...

Von: Clarissa Rohrbach

29. April 2014

... Kurt Laurenz Metzler, Bildhauer?

Sie lesen Zeitung oder gehen shoppen mit langen dünnen Beinen und einem Kopf voller Neurosen. Kurt Laurenz Metzlers Skulpturen stehen auf den Strassen der ganzen Welt. Aber am besten erinnert man sich hierzulande wohl an die Züri-Familie vor dem Jelmoli. Papa, Mama und Kind – skurril, ein bisschen verrückt, aber auch ein bisschen lustig, als ob sie uns Stadtneurotikern mitteilen möchten, wir sollten doch das Leben nicht allzu ernst nehmen.

Der Bildhauer, bekannt für seinen ironischen Blick, hat Hunderte, wenn nicht Tausende Skulpturen geschaffen. «Ich habe sie allerdings nie gezählt», meinte der 73-Jährige einmal. Die Karriere des St. Gallers begann in Zürich. Nachdem er bereits als Kind mit Holz und Karton werkelte, bekam er 1962 an der Zürcher Schule für Gestaltung sein Steinbildhauerdiplom. Bei einem Karosseriespengler holte er dann die Schmiedekunst nach. Denn seine Statuen sind nicht nur aus Marmor, sondern auch aus Bronze, Eisen und Polyester.

Als junger Mann liess er sich in New York von der Pop-Art inspirieren. Mitte der 70er-Jahre wurde er dann als Künstler besonders populär. Von überall her flatterten Anfragen in seinen Briefkasten, er solle doch den öffentlichen Raum mit seinen Skultpuren bereichern. Alleine die Stadt Zürich beauftragte ihn mit Werken an der Bahnhofstrasse, am Bucheggplatz und beim Ulmbergtunnel. Heute ist Metzler weltweit gefragt.

Nachdem er 1989 nach Jesa bei Siena zog, nahm er an vielen italienischen Projekten teil. Für seine «Nevrotivi Metropolitani» erntete er das Lob des Bürgermeisters von Milano. Für ein Konzert des Opernsängers Andrea Bocelli baute er eine 14  Meter lange Skulptur. Nach über 100 Ausstellungen widmet er sich nun vermehrt Asien. Sein Werk «Urban People» bereichert ein Gebäude in Singapur. Obwohl der Garten seines Hauses in der Toskana mit über 50 Figuren als Kunstwerk an sich gilt, pendelt Metzler immer noch nach Zürich. Doch er nimmts gemütlicher als früher. «Ich mache nur noch Skulpturen, wenn ich Lust dazu habe.» 

zurück zu Warum?

Artikel bewerten

Gefällt mir 1 ·  
Noch nicht bewertet.

Leserkommentare

Jakob Stefansky - Habe mit Kurt Metzler die RS in der Kaserne Basel absolviert. Er war schon damals aussergewoehnlich.

Vor 5 Jahren 3 Monaten  · 
Noch nicht bewertet.